Ekliger Vorfall in der Hammer Stadtmitte

Mann mit Krücke befriedigt sich neben Kinderspielplatz

+
Mit Blick auf einen Kinderspielplatz hat sich ein Mann in Hamm selbst befriedigt.

Während er spielende Kinder beobachtete, hat sich ein Mann in der Hammer Stadtmitte auf einer Parkbank offenbar selbst befriedigt. Die unschöne Situation fiel in der Nähe des Spielplatzes am Rothebach auf.

Hamm - Zeugen beobachteten den Mann unweit des Spielplatzes am Donnerstag gegen 18.45 Uhr mit der Hand in seiner Hose. Nachdem er von ihnen angesprochen wurde, entfernte er sich vom Tatort. Nun wird er von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Mithilfe.

Zur Person: Der Mann ist zwischen 60 und 70 Jahre alt, hat einen weißen, langen Vollbart sowie mittellange, weiße Haare und trug eine Brille. Außerdem hatte er ein orangefarbenes Shirt, blaue Jeans und schwarze Schuhe an. Er führte eine Krücke mit.

Mögliche weitere Zeugen sollten sich mit Hinweisen unter der Rufnummer 02381/916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de an die Polizei wenden. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare