Schöne Geschichte aus Hamm

Rucksack in Hamm vergessen - Polizei macht Kinderherz glücklich

Diesen Rucksack hatte ein Mädchen am Hauptbahnhof Hamm liegen lassen.
+
Goldene Ohren als Markenzeichen: Diesen Rucksack hatte ein Mädchen am Bahnhof Hamm liegen lassen.

Masken-Verweigerer, Diebstähle, Körperverletzungen: In der Regel haben die Aufgaben der an Bahnhöfen zuständigen Bundespolizisten wenig mit Spaß zu tun. Nicht so jetzt in Hamm. Bei einem Fall, der ans Herz geht.

Hamm - Überaus glücklich konnte am Samstagnachmittag eine Mutter aus Dortmund den Rucksack ihrer siebenjährigen Tochter im Bundespolizeirevier Hamm in Empfang nehmen. Diesen hatte die Familie versehentlich auf einem Bahnsteig im hiesigen Hauptbahnhof liegen lassen.

Nachdem der Verlust des Rucksacks auf der Zugfahrt nach Dortmund festgestellt wurde, wandte sich der besorgte Vater telefonisch an die Beamten des Bundespolizeireviers Hamm. Mit dem Hinweis, dass der Rucksack an seinen goldenen Ohren zu erkennen ist, konnte er durch einen im Praktikum befindlichen Polizeikommissaranwärter recht schnell auf einem Bahnsteig gefunden werden.

Leider traute sich das Mädchen bei der Abholung ihres geliebten Rucksacks nicht mit auf die Wache des Hammer Bundespolizeireviers. Die Beamten hätten ihr gerne erzählt, wie ihr Rucksack auf der Schulter eines Polizisten einigen Reisenden ein Lächeln ins Gesicht zauberte, als dieser damit zur Wache zurückging. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare