Fahrerflucht

Mächtiger Wumms in der Nacht: Flüchtiger rammt Auto - das steht danach mehrere Meter weiter entfernt

+
Stark demoliert wurde der geparkte VW des 37-Jährigen.

Hamm - Es muss ein wuchtiger und lauter Aufprall gewesen sein: Ein Unbekannter hat einen geparkten VW massiv beschädigt und ist dann geflüchtet.

Eine böse Überraschung wartete nach Angaben der Hammer Polizei am Dienstagmorgen, 7. Juli, gegen 6 Uhr auf einen 37-jährigen Hammer. Er hatte seinen VW am Vorabend gegen 17.30 Uhr ganz gewöhnlich am Fahrbandrand der Waterloostraße geparkt. Am nächsten Morgen stand das Fahrzeug dann jedoch mehrere Meter weiter entfernt und war stark beschädigt.

In der Nacht muss ein Unbekannter mit seinem Auto bei der Fahrt in Richtung Engernweg mit dem VW kollidiert sein. Statt sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr er davon und wird nun von der Polizei gesucht.

Sachschaden bei 5.000 Euro

Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Das Auto des 37-Jährigen war nicht mehr fahrbereit. Vor Ort wurden auch Fahrzeugteile des Unfallverursachers gefunden. "Das Unfallfahrzeug war vermutlich ein grauer VW", teilte die Polizei kurz nach dem Vorfall in der vergangenen Woche mit.

Inzwischen ist auch klar, welches Modell der Flüchtige gefahren sein muss. "Ermittlungen haben nun ergeben, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen VW Golf IV handelt", heißt es in einer Pressemitteilung. Ob Limousine oder Variant sei indes unklar.

Anderer Pkw wohl auch stark beschädigt

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der graue VW ebenfalls stark beschädigt ist. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu betreffendem Fahrzeug oder dessen Halter machen können, werden gebeten, sich an die Hammer Polizei zu wenden.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02381 916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Immer wieder Fahrerflucht

Immer wieder kommt es nach Zusammenstößen im Straßenverkehr oder auf Parkplätzen zu Unfallfluchten. Die Polizei betont, dass es sich dabei nicht um ein Kavaliersdelikt handelt und hart bestraft wird.

Zuletzt suchte die Polizei in Hamm unter anderem nach dem Fahrer eines dunklen Kleinwagens, der am 6. Mai gegen 17 Uhr auf dem Klostermühlenweg einer 80-jährigen Radfahrerin entgegen kam und sie dabei touchierte. Die Radfahrerin stürzte dadurch, fiel in einen etwa zwei Meter tiefen Graben und verletzte sich durch den Sturz schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare