"Biergarten am Flugplatz": Ein Prost an der Startbahn

+
Etwas für Flugbegeisterte: Vom Biergarten aus haben Besucher beste Sicht auf startende und landende Maschinen.

Auf 400 Quadratmetern ist der „Isenbeck Biergarten am Flugplatz“ mit einem wohl einmaligen Ausblick entstanden: Hinter dem Flugfeld präsentiert sich die Skyline der Hammer Innenstadt und die startenden und landenden Flugzeuge sorgen für echte Urlaubsatmosphäre.

Hamm – Damit präsentiert der Luftsportclub Hamm ein neues Angebot, mit dem er sich an alle Interessierte wendet. „Natürlich mussten auch wir coronabedingt in diesem Sommer auf vieles verzichten, so auch auf das Flugplatzfest“, sagt der Geschäftsführer Patrick Lademann. Schon im vergangenen Jahr war das Fest kurzfristig abgesagt worden, weil ein Doppeldecker für Rundflüge nicht in die Luft gehen durfte. So hätten wichtige Einnahmen gefehlt.

Für diesen Sommer habe sich der Verein nun entschlossen, das gastronomische Angebot ergänzend zur vorhandenen Terrasse mit diesem Biergarten zu erweitern, sagt Club-Präsident Walter Oppenheim. Mit der Errichtung des Biergartens sei die eigentliche Planungszeit für das Flugplatzfest jetzt sinnvoll genutzt worden.

Die Idee kam im Verein und bei allen Partnern von Beginn an gut an: Robert Schünke, Gebietsverkaufsleiter der Warsteiner Brauerei, sagte sofort die erforderlichen Sonnenschirme und Banner zu, Getränkelieferant Bruno Bispinghoff unterstützte die Planungen ebenfalls. Und als die Genehmigung der Stadt vorlag, wurden die Ideen in die Praxis umgesetzt.

Berücksichtigung aller Sicherheitsabstände

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Unter Berücksichtigung aller Sicherheitsabstände sind aktuell 50 Sitzplätze entstanden. Große Sonnenschirme sorgen für Entspannung im Schatten und die Eheleute Burnic, die ihr Restaurant „Am Flugplatz“ betreiben, sorgen mit Pizza, Pasta, kalten und heißen Getränken für herzlichen Service und Genuss. Nachdem ein Teilstück einer Trennmauer entfernt wurde, entstanden eine zweistufige Treppe und ein barrierefreier Zugang für Rollstuhlfahrer. „Wir haben auch zwei Parkplätze für Gehbehinderte ausgewiesen, sodass sich jeder hier willkommen fühlen kann“, so Oppenheim.

Insgesamt sei dem Club das gute Miteinander in der Stadt wichtig: Offenheit und Lärmschutz werden ganz großgeschrieben. Ob Spaziergänger, Radfahrer oder Autofahrer: Jeder könne eine entspannte Pause am Flughafen einlegen.

Mit dem jetzigen Biergarten seien die Planungen auch noch nicht abgeschlossen, erklärt Lademann. Zum Jahresende werden Blumen und Hecken gepflanzt sowie spezielle Dachplatanen, die zukünftig Schatten spenden und das Biergartenvergnügen weiter steigern sollen. „Auf unserer Anlage planen wir nach der Corona-Pandemie auch Konzerte und Tanzveranstaltungen“, ergänzte Lademann.

Öffnungszeiten:

Der Biergarten ist von Dienstag bis Samstag von 16.30 bis 22 Uhr geöffnet. Sonn- und feiertags von 12 bis 21 Uhr. Montag ist Ruhetag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare