Hamm von oben

Luftbildkalender: Hans Blossey lässt Coronavirus noch kleiner erscheinen

Der Spielplatz im Maxipark ist verwaist.
+
Der Maxipark: Wo sonst Kinder spielen, ist wegen Corona alles leergefegt.

Der Essener Klartext-Verlag hat einen neuen Kalender mit Bildern des Hammer Luftbild-Fotografen Hans Blossey veröffentlicht. „Hamm von oben 2021“ zeigt Hamms Gegensätze aus der Vogelperspektive, zu sehen sind Wahrzeichen wie Schloss Heessen und der Glaselefant ebenso wie Wohnsiedlungen nahe der Kraftwerke.

Hamm – Die Blossey-Fotos offenbaren, welche Rolle die Industrie auch nach Jahrzehnten des Strukturwandels in der Umgebung spielt. Gleich auf dem ersten Bild beispielsweise, dem Foto einer Bockum-Höveler Einfamilienhaussiedlung nahe des Werner Gersteinwerks, qualmt es aus mindestens vier Schornsteinen in den Himmel.

Luftbildkalender: Auch Corona spielt eine Rolle

Daneben stehen Bilder wie das aus dem April, „Lippeauen im Morgennebel“: Die Lippe mäandert darauf durch die Landschaft, die fast unberührt wirkt – erst auf den zweiten Blick deuten zwei Kraftwerkstürme am Horizont darauf hin, dass das Foto in der am dichtesten besiedelten Gegend Deutschlands entstanden ist.

Wie die Coronapandemie von oben aussieht, vermittelt das Juli-Bild: Zu sehen ist der Wasserspielplatz des Maxiparks bei bestem Wetter. Die Sonne glitzert auf den kleinen See im Park, Klettergerüste ragen in die Luft, die Bäume sind grün. Nur Menschen, die sind kaum zu sehen.

Hamm von oben im Spätherbst 2020: Motive von WA-Fotograf Hans Blossey

Hamm von oben im Spätherbst 2020: Motive von WA-Fotograf Hans Blossey
Hamm von oben im Spätherbst 2020: Motive von WA-Fotograf Hans Blossey
Hamm von oben im Spätherbst 2020: Motive von WA-Fotograf Hans Blossey
Hamm von oben im Spätherbst 2020: Motive von WA-Fotograf Hans Blossey
Hamm von oben im Spätherbst 2020: Motive von WA-Fotograf Hans Blossey

(Viele weitere Fotos und Galerien von Hans Blossey finden Sie hier).

Fast wehmütig wird der Betrachter beim Blick auf das Dezemberbild: Schlittschuhläufer flitzen über die Eisfläche auf dem Weihnachtsmarkt, der mit gemütlichen Lichtern rund um die Pauluskirche aufgebaut ist.

Etwas Entscheidendes fehlt auf einem Foto des Luftbildkalenders

Wer heute durch die Stadt geht, sieht zwar immerhin einige festlich geschmückte Nadelbäume – der Weihnachtsmarkt wie auf dem Bild hingegen fehlt. Aber wer weiß, vielleicht ist er 2021 ja wieder aufgebaut, wenn es Zeit für Blosseys Dezemberbild ist.

Der Kalender zeigt Hamm in unterschiedlichen Facetten, Bilder dichter Besiedlung und Industrie ebenso wie Hamms Schlösser in der Morgensonne. Auf vielen der Bilder wirkt die Stadt ein wenig schöner, ein bisschen idyllischer als vom Boden aus betrachtet – aber dieser Blick von oben tut gerade im Coronajahr auch mal ganz gut.

Der Kalender: Hans Blossey: „Hamm von oben 2021 – Die schönsten Luftbilder der Stadt von Hans Blossey“, Verlag: Klartext, ISBN: 978-3-8375-2309-6, 14,95 Euro.

Auch aus der Luft, aber „eine Etage tiefer“, fotografierte Andreas-G. Mantler die Lippestadt. Seine Drohnenfotos sind ebenfalls in einem Kalender festgehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare