Inzidenzwert unter 35

Lockerungen in Hamm: Nächste Stufe dürfte am Sonntag in Kraft treten

Bis zur nächsten Lockerungsstufe ist es nicht mehr weit. Bleibt Hamm bis Freitag, 11. Juni, unter der 35er-Inzidenz, könnten ab Sonntag, 13. Juni, die nächsten Lockerungen greifen.

Hamm - Möglich würde der nächste Schritt auch, weil auch das Land NRW aktuell konstant unter der 35er-Grenze liegt und somit ab Freitag die Lockerungsvorgaben erfüllt. (News zum Coronavirus in Hamm)

Ab Sonntag, 0 Uhr, könnten in Hamm damit folgende Regeln gelten:

  • Die Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum wird auf fünf Haushalte (ohne Test) oder bis zu 100 Personen (mit Test) gelockert.
  • In der Gastronomie dürfte auch der Innenbereich ohne Test besucht werden, solange auch die Landesinzidenz unter 35 liegt.
  • Private Veranstaltungen (keine Partys) wären mit bis zu 250 Personen draußen und 100 Personen drinnen (jeweils mit Test) möglich.
  • Partys dürften draußen mit bis zu 100, drinnen mit bis zu 50 Personen (jeweils mit Test) gefeiert werden.
  • Die Freibäder könnten ohne Test besucht werden.
  • Kulturveranstaltungen würden draußen mit bis zu 200 Personen (ohne Test), mit bis zu 1 000 Personen (mit Test) oder mit mehr als 1 000 Personen (mit genehmigtem Hygienekonzept und Test bei bis zu einem Drittel der Kapazität) möglich. Drinnen könnten Kulturveranstaltungen mit bis zu 1 000 Personen (mit Test und üblichen Vorkehrungen wie Schachbrett-Sitzplan) durchgeführt werden.
  • Zuschauer bei Sport würden drinnen für maximal 1000 Personen (Test, feste Plätze und Schachbrett-Sitzplan) möglich (ein Drittel der Hallenkapazität).
  • Intensivtraining in Fitnessstudios mit bis zu 15 Personen (Test und Mindestabstand), Kontaktsport für bis zu 100 Personen (drinnen mit negativem Test) wären wieder erlaubt.

Coronazahlen in Hamm fallen: Was sind die Ursachen?

Ob es einen Zusammenhang zwischen den Brennpunkt-Impfungen im Hammer Norden/Westen vor drei/vier Wochen und den sinkenden Fallzahlen gibt, könne noch nicht gesagt werden, teilte die Verwaltung auf WA-Anfrage mit. Der Impffortschritt und das bessere Wetter seien wohl die Hauptfaktoren. Bis Montagabend waren in Hamm 123.792 Impfungen verabreicht worden (83.993 Erst- und 39.799 Zweitimpfungen). Weiterhin wurde zu neuen Impfstoff-Lieferungen durch das Land nichts bekannt.

Die Öffnung der Schulen hat bislang übrigens keinen Effekt ausgelöst. Allerdings sei es noch zu früh, hieraus Rückschlüsse zu ziehen, hieß es aus dem Rathaus. Neuinfektionen in den Schulen habe es seit der Rückkehr zum Präsenzunterricht Ende Mai aber bislang nicht gegeben.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare