Navi sei dank: Lkw blieb an Eisenbahnbrücke stecken

+

HAMM - Erneut hat sich ein Lkw-Fahrer mit seinem Gefährt an der Eisenbahnbrücke an der Wilhelmstraße festgefahren. Am Montagnachmittag kam es daher in dem Bereich zu Verkehrsbehinderungen, weil eine Fahrspur nicht nutzbar war.

Der Lkw mit MK-Kennzeichen war mit einer Ladung Drahtrollen aus Westen kommend in Richtung Innenstadt unterwegs. Der Fahrer sagte unserem Reporter, sein Navigationsgerät habe die Durchfahrt unter der Brücke empfohlen gehabt.

Die Polizei sprach auf Nachfrage von schwierigen Bergungsarbeiten - der Wagen hatte sich regelrecht im Brückenüberbau verkeilt. Damit der Lkw wieder frei kam, musste der Aufbau zerlegt und der Auflieger zum Teil entladen werden. Die erste Meldung hatte die Polizei gegen 15 Uhr erreicht; gegen 16.25 Uhr wurde das Ende der Bergungsarbeiten vermeldet. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste ein Fahrstreifen der Wilhelmstraße in Fahrtrichtung Innenstadt für rund 90 Minuten gesperrt werden. Neben Beamten der Polizei Hamm waren auch Kollegen der Bundespolizei vor Ort. - WA

Weitere Fotos:

Wilhelmstraße: Lkw bleibt an Eisenbahnbrücke stecken

Lesen Sie auch:

10.000 Euro Schaden an Unterführung

Schon wieder! Lkw bleibt unter der Brücke stecken

LKW scheitert an Unterführung der Wilhelmstraße

Mehr Platz für Lastwagen in Bahnunterführung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare