Hoher Sachschaden auf der B235

Hammer Lkw-Fahrer (75) auf eisglatter Straße verunglückt

Ein 75-jähriger Lkw-Fahrer aus Hamm ist bei Olfen verunglückt.
+
Ein 75-jähriger Lkw-Fahrer aus Hamm ist bei Olfen verunglückt.

Ein 75-jähriger Lkw-Fahrer aus Hamm ist mit seinem Fahrzeug auf einer Bundesstraße zwischen Datteln und Olfen verunglückt. Auf eisglatter Fahrbahn konnte er den Unfall offenbar nicht vermeiden.

Olfen/Hamm - Vermutlich aufgrund von Glätte ist ein 75-jähriger Hammer am späten Dienstagabend mit seinem Lkw auf der Bundesstraße B235 von der Fahrbahn abgekommen. Er durchbrach die Leitplanke und rutschte etwa acht Meter tief in einen Graben. Ein weiteres Fahrzeug war nicht beteiligt. Der Unfall passierte gegen 23 Uhr auf der Olfener Straße etwa auf halber Höhe zwischen Datteln und Olfen, wohin er unterwegs war.

Der betagte Lkw-Fahrer blieb zum Glück unverletzt, doch der Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf immerhin rund 54.000 Euro. Das Fahrzeug konnte erst am Mittwochnachmittag mit Hilfe eines Krans geborgen werden. Für die aufwändige Aktion wurde der betroffene Straßenabschnitt unweit einer Brücke über den Weser-Datteln-Kanal komplett gesperrt.

Brücken sind in frostigen und feuchten Nächten für Straßenglätte besonders anfällig, offenbar war das hier auch der Fall. In wessen Auftrag der Hammer fuhr und in welcher Art Lkw er saß, konnte die Pressestelle der zuständigen Polizei Recklinghausen auf Nachfrage nicht beantworten.

Glatte Straßen in Hamm, aber keine witterungsbedingten Unfälle

Auch in Hamm selbst sorgte der späte Wintereinbruch für gefährlich glatte Straßen. Vor allem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte der Winterdienst alle Hände voll zu tun. Zum Glück kam es nicht zu folgenschweren Unfällen oder anderen Vorkommnissen. Auch der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden der Polizei keine witterungsbedingten Unfälle gemeldet, wie eine Nachfrage am Morgen ergab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare