Fragen und Antworten zum Saisonstart

Missbrauch und Toiletten im Lippepark: So sieht's aus!

+
Verwaister Mountainbike-Parcours im Lippepark (Archivbild vom Mai 2017).

Herringen/Pelkum - Die frühlingshaften Temperaturen sorgen in diesen Tagen für eine kräftige Belebung des Lippeparks. Dieser hatte 2017 nicht nur für positive Schlagzeilen gesorgt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Saisonstart.

Wurden während der Wintermonate außerplanmäßige Reparatur- bzw. Pflegemaßnahmen durchgeführt?

Nach Angaben der Stadt gab es den Winter über keine außerplanmäßigen Reparatur- und Pflegemaßnahmen im Lippepark.

Wie sieht es mit den Öffnungszeiten der Toilettenanlagen rund um den Lippepark aus? 

Bisher gibt es folgende Regelung zu den Toiletten am Lippepark: Öffentlich zugängliche Toiletten befinden sich in der Woche im Bürgeramt an der Dortmunder Straße – in der Regel von 7.30 bis 16 Uhr, mittwochs bis 18 Uhr – sowie im „Haus der Jugend“ an der Glückauf-Halle (montags bis freitags von 15 bis 20 Uhr, mittwochs bis 18 Uhr). An den Wochenenden können von 9 bis 19 Uhr die Toiletten in den Vereinsheimen des SVF Herringen (nördlich Funpark) und des Hundevereins an der Albert-Funk-Straße (Nordeingang Schacht Franz) genutzt werden. „Zudem stehen auch die Toiletten der Gastronomiebetriebe an der Dortmunder Straße im Süden und an der Alten Lünener Straße im Norden für Parkbesucher offen“, so die Stadt.

Mehr Toiletten? Wenn Lippepark-Besucher mal müssen

Stellt auch die Ulu-Moschee den Parkbesuchern ihre Toiletten zur Verfügung? 

„Uns ist nicht bekannt, dass die Ulu-Moschee derzeit Toiletten zur Verfügung stellt. Derzeit ist das ja auch kaum möglich, weil dort noch gebaut wird“, so die Stadt. Daher seien auch noch keine Gespräche mit dem Moscheeverein geführt worden.

Fest der Kulturen im Herringer Lippepark

Der SVF Herringen hatte sich im vorigen Jahr über „massive Verschmutzungen“ seiner Toiletten beschwert, verursacht durch Besucher des Lippeparks. Kommt jetzt die „französische Toilette“, auf der man sein Geschäft im Stehen beziehungsweise in der Hocke erledigen kann? 

Im vorigen Sommer wurden Gespräche mit dem Verein geführt, um zu klären, ob ein solcher Anbau mit einer französischen Toilette genehmigungsfähig wäre und wie eine mögliche finanzielle Lösung – zum Beispiel ein erhöhtes Nutzungsentgelt der Stadt – aussehen könnte. „Bei beiden Fragen war eine Lösung gefunden“, so die Stadt. Franz-Josef Krych, Vorsitzender des SVF Herringen, bestätigt zwar, dass der Verein sich vorstellen könne, eine solche Anlage zu bauen. Aus seiner Sicht seien aber noch nicht alle Fragen geklärt, zum Beispiel die nach der Reinigung. Er geht daher davon aus, dass es – zumindest vorerst – bei der alten Regelung bleibt.

So bleiben Facebook-Posts von WA.de in Ihrem News Feed!

Wie soll verhindert werden, dass auch in diesem Jahr Autos die Südfläche von Schacht Franz befahren und dort große Zelte aufgestellt werden? 

Ganz verhindern wird man dies nicht können. „Der Kommunale Ordnungsdienst wird aber im Lippepark in unregelmäßigen Abständen vor Ort sein und Kontrollen durchführen.“

Mega-Werbung für Hammer Westen: Lippepark-Fest 2018

Wie soll verhindert werden, dass der Lippepark – trotz ausreichender Abfallbehälter – insbesondere an den Wochenenden zugemüllt wird?

Hier kann die Stadt an die Parkbesucher nur appellieren, den Müll in die entsprechenden Behälter zu werfen oder ihn, falls diese voll sind, mit nach Hause zu nehmen. Seitens der Stadt wird ein „großer Wert auf eine ausreichende Versorgung mit Müllbehältern gelegt“. Hilfreich sind aus ihrer Sicht aber auch Aktionen wie die des Jugendzentrums „Haus der Jugend“, das im vorigen Jahr zur Sensibilisierung der Lippepark-Besucher Flyer zum Thema „Müll“ verteilt hat. Solche Aktionen seien, so die Stadt, insgesamt sehr positiv zu bewerten.

Gab es 2017 größere Vandalismusschäden? 

Die gab es laut Stadt nicht. Der größte Aufwand bestand im Überstreichen von Graffiti.

Welche größeren Veranstaltungen sind bislang im Lippepark geplant?

Zunächst einmal zwei: das Fest der Kulturen am 5. Mai und das Lippeparkfest am 2. September.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare