Frische Farben werden aufgetragen

Der Lippepark kann sich bald wieder sehen lassen

+
Auch das „Eingangstor“ hat im Laufe der Jahre gelitten und erhält einen neuen Anstrich in Orange.

Im Lippepark sind die Maler unterwegs, um Bereiche wie die Eingänge und den Fun-Sport-Park neu zu streichen.

Herringen – Das war unter anderem aus Sicht der CDU Herringen auch zwingend erforderlich. Denn gut siebeneinhalb Jahre nach Eröffnung der Südfläche – die anderen Bereiche folgten später – war das typische Lippepark-Orange aufgrund der Witterungseinflüsse derart verblasst, dass von leuchtenden Farben keine Rede mehr sein konnte. Das habe, so die CDU und weitere Bürger, das Erscheinungsbild insgesamt getrübt.

In der vorigen Woche wurde damit begonnen, das Eingangsschild an der Lünener Straße neu zu streichen, einschließlich des Schriftzugs „Lippepark“. Nach Angaben von Stadtsprecher Lukas Huster hätten parallel dazu auch die Malerarbeiten an den Schaukeln auf der Nordfläche sowie auf dem Aussichtsbalkon begonnen. Anfang dieser Woche sei dann auch der Eingang an der Dortmunder Straße an der Reihe gewesen.

Huster geht davon aus, dass sich die Malerarbeiten im Lippepark noch bis Ende Juni hinziehen werden – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Gestrichen werden müssten beispielsweise auch noch einige Bänke sowie der Fun-Sport-Bereich.

Stadt Hamm kommt Versprechen nach

Mit den Arbeiten kommt die Stadt ihrem Versprechen nach, dem Park bis Anfang September einen neuen Anstrich zu geben. Eigentlich sollte am 6. September dort das dritte Lippeparkfest in Verbindung mit dem Radfest NRW stattfinden. Beide Veranstaltungen wurden jedoch abgesagt.

Ebenfalls noch in diesem Sommer sollen die Vandalismusschäden am Ort der Bergbaugeschichte beseitigt werden. Man habe sich, so Huster, verschiedene Materialien für neue Platten angeschaut. Aktuell hole man die Angebote ein. Der Auftrag für die Erneuerung der Info-Tafeln werde dann zeitnah vergeben, kündigte er an.

Stadt will Müllproblem in den Griff kriegen

Auch das offenbar wieder aufkommende Müllproblem im Park möchte die Stadt in den Griff bekommen. Zu Beginn der Saison im März/April hatte sie die Besucher hinsichtlich des Müllaufkommens noch gelobt. „Dank“ des immer stärker werdenden Zulaufs sieht das inzwischen an einigen Stellen anders aus. Immer wieder schicken Leser Fotos an unsere Redaktion. Und die belegen, dass insbesondere im Bereich der Sitzbänke der Müll durch die Gegend fliegt. „Auch wir bekommen solche Fotos regelmäßig zugeschickt“, berichtete Herringens CDU-Chef Peter Scholz.

Er und die Stadt hoffen, dass durch die mittlerweile wieder aufgestellten Event-Mülleimer in den kommenden Wochen weniger Müll von Plätzen, Wegen, Wiesen und sonstigen Treffpunkten gekratzt werden muss und er ausschließlich in den dafür vorgesehenen Behältern landet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare