Lichtkünstler aus Hamm

Kooperation mit 3200 LED: „Lightbrothers“ auf der Meile

Viel Licht bei Ulrikeee auf der Südstraße: Kevin und Kilian von „The Light Brothers“ mit Gastronom Ben Böhm.
+
Viel Licht bei „Ulrikeee“ auf der Südstraße: Kevin und Kilian von „The Light Brothers“ mit Gastronom Ben Böhm.

Gastronom Ben Böhm, Kevin und Kilian von „The Light Brothers“ kooperieren ab sofort: Die Light Brothers bieten mit Tausenden LED und auf Stelzen eine große Schau, Böhm betreibt seit Kurzem auf der Meile die Party-Kneipe „Ulrikeee“.

Hamm – Gastronom Böhm verspricht sich von der Zusammenarbeit eine Aufwertung der Meile. Beide Parteien sind Vollblut-Künstler: Böhm ist als Travestie-Künstler „Lady Sarafina“ bekannt. Das „Light Brothers“-Team hatte 2016 begonnen und ist 2019 voll durchgestartet: „Da waren wir erstmals über das gesamte Jahr im ganzen Bundesgebiet aktiv“, sagt Kevin. Das Trio bietet einen Walking-Act, bei dem die Künstler in grell beleuchteten LED-Outfits auf Stelzen zu Musik schreitend Blicke auf sich ziehen.

Gesehen haben sie das erstmals in den USA. Fasziniert planten die Hammer, so etwas auch hier umzusetzen: „Zuerst musste ich mir die Elektrotechnik aneignen“, sagt Lichtkünstler Kevin. Mit Hilfe von Profis entstanden die Kostüme, auf Stelzen sind die Light Brothers 2,30 Meter groß. Darauf funkeln 3200 LED.

Lichtkunst in Hamm: „Lightbrothers“ haben Buchungen in ganz Europa

Seine Mitstreiterin Sonja tritt mit Brautkleid auf, das ebenfalls mit LED verziert ist. „Damit sind wir einmalig“, sagt Kevin. Die Hammer Light Brothers mit Firmensitz an der Forstallee in Hamm waren inzwischen bei vielen Firmenfeiern im Einsatz, hatten Buchungen aus Deutschland, Schweiz und Mazedonien, bis Corona kam. Nun freuen sie sich mit Ben Böhm, ab dem Herbst häufiger im Dunkeln auf der Meile unterwegs zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare