Leitender Oberstaatsanwalt nimmt Abschied in Hamm

+
Der Leitende Oberstaatsanwalt Dr. Martin Becher (links) wurden offiziell von Generalstaatsanwalt Manfred Proyer verabschiedet. ▪

HAMM ▪ Leitender Oberstaatsanwalt Dr. Martin Becher (65) tritt Ende Dezember nach über 27 Jahren bei der Mittelbehörde in den wohlverdienten Ruhestand. Mit viel Dank und Anerkennung würdigte Generalstaatsanwalt Manfred Proyer im Kreis der Behördenangehörigen in Hamm die hervorragende und vorbildliche Tätigkeit des in Hiltrup lebenden Juristen. Mehr als 14 Jahre nahm Dr. Martin Becher die Aufgaben des stellvertretenden Behördenleiters der Generalstaatsanwalt Hamm wahr.

Sein beruflicher Werdegang begann 1975 als Assessor bei der Staatsanwaltschaft Münster. Nach Abordnungen an die Staatsanwaltschaften Essen und Dortmund wurde er im Dezember 1981 zum Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm befördert. Zwischen Oktober 1989 und Januar 1992 war er an das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen abgeordnet, wo er überwiegend mit Fachaufsichts- und Gnadensachen betraut war. Im August 1996 wurde er zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm ernannt und war seither insbesondere mit Personal- und Verwaltungsangelegenheiten befasst sowie ständiger Vertreter des Generalstaatsanwalts.

Der Vater zweier Kinder freut sich nunmehr auf ausgedehnte Reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare