Hammer versteigert Einhorn-Schokolade für guten Zweck

+
Lars Vatterodt bietet drei Tafeln Einhorn-Ritter-Sport-Schokolade auf Ebay an und spendet den Erlös.

Hamm - Sie glitzert, ist pink, quietsch-süß und löste einen regelrechten Hype im Internet aus: Die Rede ist von der Einhorn-Schokolade von Ritter Sport. Am 14. November war sie im Online-Handel des Schokoladen-Herstellers erhältlich.

Nach wenigen Stunden war sie restlos ausverkauft, ein paar Tafeln gingen auch nach Hamm. Lars Vatterodt heißt der glückliche Käufer, der nun drei dieser seltenen Schokoladentafeln für den guten Zweck auf der Online-Auktionsplattform von Ebay versteigert. 

Auf die Idee, die seltenen und begehrten Schokoladentafeln online für den guten Zweck zu versteigern, brachte den 26-Jährigen der Hersteller selbst. „Ritter Sport hat neulich auch einige Tafeln für den guten Zweck versteigert“, erklärt er. „Und ich habe von einer Auktion gehört, bei der in Hamburg fünf Tafeln für 500 Euro für den guten Zweck verkauft wurden.“ So viel, so hofft Vatterodt, werden seine Tafeln auch bringen. „Oder am besten noch mehr.“

Nur 150.000 Tafeln waren im Handel 

Aktuell werden die Tafeln im Internet mit 15 bis 20 Euro gehandelt, bei einem Ebay-Sofortkauf muss man bis zu 25 Euro hinblättern. Insgesamt elf Tafeln zu je 1,99 Euro hat der Herringer, der im Lebensmitteleinzelhandel arbeitet, Mitte November ergattern können. „Das war die Höchstmenge, die man kaufen konnte“, erklärt er. Um Hamsterkäufen vorzubeugen, hatte Ritter die Zahl zuvor limitiert, nur 150.000 Tafeln waren insgesamt im Handel. 

Schon einmal wurde die Einhorn-Schokolade verkauft, in einem Schokoladen-Shop in Berlin. Auch dort war der Run auf die Glitzer-Schokolade groß, weshalb sich das Unternehmen dazu entschied, diesmal den virtuellen Ladentisch zu bevorzugen. 

Sieben Stunden warten vor dem PC

Doch das gestaltete sich schwieriger als gedacht: Aufgrund des großen Ansturms brachen die Server zusammen. Das bekam auch Vatterodt zu spüren: „Ich habe sieben Stunden vor dem PC gesessen“, erinnert er sich. Das sei zwar zunächst nicht geplant gewesen. Doch: „Irgendwann packt einen einfach der Ehrgeiz.“ 

Eine seiner drei Auktionen läuft bereits, der Erlös soll zunächst dem Hammer Tierheim zu Gute kommen. Nach zwei Tagen gibt es bereits elf Gebote, das aktuelle höchste liegt bei knapp 16 Euro. „Die Auktion hatte schon 3.000 Aufrufe und 27 Beobachter“, freut sich Vatterodt. Noch bis Neujahr können Interessierte ein Gebot abgeben. 

Tierheim-Mitarbeiter sind mit Herzblut bei der Sache

Dass der Erlös dem Tierheim zu Gute kommen soll, war schnell klar. Vor rund einem Jahr hatte er dort nach einer Katze gesucht. „Dabei habe ich gesehen, mit wie viel Herzblut die Mitarbeiter bei der Sache sind“, sagt er. Zudem könne man beim Tierheim sicher sein, dass jeder Cent auch dort ankommt, wo er gebraucht wird: bei den Tieren. 

Eine zweite Tafel wird der Herringer am Freitag auf Ebay anbieten. „Der Erlös davon soll dann dem Tierasyl zu Gute kommen“, erklärt er. An Silvester folgt schließlich die dritte Auktion für den Tierpark. Für beide wird es ein Mindestgebot von 50 Euro geben. 

„Kleinvieh macht auch Mist“

Selbst probiert hat der 26-Jährige die Schokolade übrigens noch nicht. „Ich habe ein paar Tafeln verschenkt und ein paar liegen noch zu Hause“, erklärt er. Und drei versteigert er. Zwar ist ihm bewusst, dass er mit den Tafeln kein Vermögen zusammen bekommt. „Aber Kleinvieh macht auch Mist. Und vielleicht kann ich mit der Aktion auch andere dazu animieren, zu spenden.“

Den Link zur Ebay-Auktion gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare