Stichwahl

Lange Schlangen vor Briefwahlbüros: Viele Hammer wollen schon jetzt wählen

Symbolbild.
+
Symbolbild.

Hamm - Seit Freitagmorgen um 8.30 Uhr sind die Briefwahlbüros der Stadt für die Stichwahl am 27. September geöffnet. Der Andrang war am Vormittag so groß, dass sich lange Schlangen bildeten.

Viele Hammer wollen offenbar schon weit vor der finalen Entscheidung um das Oberbürgermeister-Amt zwischen Marc Herter (SPD) und Thomas Hunsteger-Petermann (CDU) ihre Stimme abgeben. Deshalb waren die Briefwahlbüros im Rathaus und in Rhynern an der Unnaer Straße am Freitagvormittag überfüllt.

Die Stadt hat darauf reagiert und das Personal aufgestockt und weitere Räume zur Verfügung gestellt. Ein Stadtsprecher bat allerdings darum, nur in die Briefwahlbüros zu kommen, wenn eine Wahl - etwa wegen eines Urlaubs - anders nicht möglich ist.

Unterlagen kommen in der Regel automatisch

"Alle Hammer, die beim letzten Mal schon per Briefwahl ihre Stimme abgegeben haben, bekommen ihre neuen Unterlagen automatisch", sagte der Stadtsprecher. Dafür habe man nicht extra zustimmen müssen. "Dieser Option musste man aktiv widersprechen, das haben nur wenige Wähler getan." Deshalb sei es nicht nötig, extra im Briefwahlbüro vorstellig zu werden, wenn man wieder auf diesem Weg wählen will.

Und weiter: "Wer rund um das Wochenende bis nach der Wahl in den Urlaub fährt oder anderweitig verhindert ist, soll natürlich in die Briefwahlbüros kommen und wählen. Alle anderen sollten bis kommende Woche warten oder mit den zugeschickten Unterlagen wählen." Der neue Stimmzettel werde in den kommenden Tagen zugestellt.   

Kommunalwahl 2020 in Hamm im Kurhaus und im Rathaus

Jeder darf wählen, wie er will

Der Stadtsprecher betonte allerdings auch: "Jeder der kommt und über diesen Weg wählen möchte, darf das natürlich auch. Wir bitten nur um Geduld und Verständnis."

137.000 Hammer haben es am Sonntag in einer Woche in der Hand, den künftigen Oberbürgermeister zu wählen. Im ersten Wahlgang hatte sich Marc Herter mit 3,3 Prozent Vorsprung überraschend gegen den Amtsinhaber durchgesetzt.

In einem separaten Text haben wir nochmal alle Wahlmodalitäten für die Stichwahl ausführlich zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare