Aktion gegen Insektensterben

Tolles Debüt treibt Blüten: Landwirt sucht Paten für blühenden Acker

Widmet eine seiner Ackerflächen dem Insektenschutz: Florian Romberg aus Allen.
+
Widmet eine seiner Ackerflächen dem Insektenschutz: Florian Romberg aus Allen.

Der Hof Romberg in Allen wird nach dem erfolgreichen Debüt im Vorjahr auch 2021 wieder eine Blühpaten-Aktion starten. Der landwirtschaftliche Betrieb wird also erneut auf einem Teil seiner Ländereien keine Frucht aussäen, sondern eine für Insekten nährstoffreiche Blumen- und Kräuterwiese wachsen lassen.

Damit der damit verbundene Ernteausfall aufgefangen wird, können sich alle Bürger in Form einer Patenschaft an dieser Wiese beteiligen. Sie pachten quasi einen Teil der Wiese an und leisten so einen Beitrag zum Artenschutz.

„Das bietet sich vielleicht für Menschen an, die nicht über einen eigenen Garten verfügen“, sagt Florian Romberg. „Als kleiner Familienbetrieb liegt uns seit Generationen der bewusste und nachhaltige Umgang mit der Natur am Herzen, um auch für kommende Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen“, formuliert Romberg seine Motivation und Intention.

Erblühte im Sommer 2020 nahe der Wambelner Straße ein Teil des Feldes in bunten Farben, so hat Romberg dieses Mal eine andere Fläche ausgesucht. Sie befindet sich nahe der Straße „An der Bewer“ im Grüngürtel, der den industriellen Gewerbepark vom landwirtschaftlichen Allen trennt. „Durch verschiedene Baumpflanzungen als Ausgleichsmaßnahme und die vorhandenen Regenrückhaltegewässer dürfte diese Fläche noch geeigneter für Insekten sein“, glaubt Romberg. Außerdem ist sie größer als die Fläche aus dem Vorjahr. Rund 7 000 Quadratmeter Platz für Wildblumen hat er hier. „1 700 Quadratmeter sind schon vergeben“, sagt er.

Nachfrage größer als Aussaat

Im Vorjahr war die Nachfrage größer als die Aussaat, so dass er einige Paten auf dieses Jahr vertrösten musste. Entsprechend seien diese Fläche bereits vergeben.

Wer mitmachen möchte, kann sich bei Bauer Romberg dafür bewerben. Das geht mit nur wenigen Klick auf der Homepage unter www.bauer-romberg.de/shop. Auch bei Facebook und Instagram ist der Betrieb vertreten. Zusätzlich bieten die Rombergs auch den telefonischen Kontakt unter 02385/771534 an.

Ausgesät werden soll noch im April. Es wird eine bunte Mischung an Kräutern und Blumen geben. Das wird nicht nur den Insekten gefallen, sondern auch die Menschen dürften sich an diesem Anblick erfreuen. Der Bereich im Schatten des Gewerbeparks wird gerne von Spaziergängern und Sportlern genutzt. Eine Bank lädt unweit der Wiese auch zum Verweilen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare