1. wa.de
  2. Hamm

Land fördert Kinderkliniken mit Millionen - Hamm geht aber leer aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörn Funke

Kommentare

In die Hammer Kinderklinik wird vom Land nicht investiert.
In die Hammer Kinderklinik wird vom Land nicht investiert. © EVK

Mit 106 Millionen Euro fördert das Land die Sanierung von Kinder-, Jugend- und Geburtshilfekliniken in Nordrhein-Westfalen. 11,6 Millionen Euro bekommt das Ahlener St.-Franzikus-Hospital. Das Evangelische Krankenhaus (EVK) geht dagegen leer aus.

Hamm/Düsseldorf – Erneuerungsbedarf besteht im EVK durchaus, sowohl in der Geburtshilfe-Abteilung im Haupthaus als auch in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, der früheren Märkischen Kinderklinik. Anträge beim Land seien im Zuge des Förderprogramms gestellt worden, sagte EVK-Sprecherin Susanne Grobosch. Bewilligt wurden sie allerdings nicht, wie Ministeriums-Sprecher Carsten Duif mitteilte. Demnach hatten sich zahlreiche Kliniken um Gelder beworben.

Neubau für das Ahlener Hospital

Erfolgreich war das Ahlener Hospital, das über die St.-Franziskus-Stiftung mit der St.-Barbara-Klinik verbunden ist. In Ahlen soll ein Neubau für die Kinder- und die Geburtsklinik als Mutter-Kind-Haus entstehen.

Gefördert wird auch die Hammer LWL-Universitätsklinik – sie bekommt 10,3 Millionen Euro für einen Neubau an ihrem Standort Gütersloh. Die Hammer Klinik versorgt viele Patienten aus dem Umland. Einige von ihnen haben künftig kürzere Fahrtwege.

Auch interessant

Kommentare