Smart-Center wird abgerissen

Anwohner vom Krach bei Mercedes Senger genervt

Abriss des Smart-Centers von Auto Senger verursacht Lärm und stört Anwohner
+
Der Abriss des Smart-Centers von Mercedes Senger läuft seit Anfang Oktober.

Die Nachbarn von Mercedes Senger an der Dortmunder Straße sind genervt. Grund sind die Lärmbelästigungen durch den Abriss des Smart-Centers und die Informationspolitik durch den Bauherrn, in diesem Fall die Firma Ostendorff.

Herringen – „Eigentlich hätten wir erwartet, dass man uns die lärmintensiven Arbeiten ankündigt. Dann hätten wir uns darauf einstellen können“, argumentieren die Anwohner. An anderen Stellen werde das ja auch so gemacht und entsprechend kommuniziert, so eine Betroffene, die sich zudem fragt, ob nicht auch eine andere, etwas weniger laute Bauweise hätte angewendet werden können.

Klaus Gebauer, Standortleiter von Mercedes Senger Hamm, zeigte Verständnis für den Unmut der Bürger. Dass man sie nicht rechtzeitig über den Start der lärmintensiven Arbeiten informiert habe, sei ein Fehler gewesen. „Ich habe es leider versäumt, die Anwohner zu benachrichtigen. Dafür entschuldige ich mich“, sagte er. Das werde er den Anwohnern auch noch einmal schriftlich mitteilen und ihnen eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen, so Gebauer, dem eine „gute Nachbarschaft“ sehr wichtig ist.

Da im Bereich des ehemaligen Smart-Centers der Asphalt aufgerissen und Stahlträger aus dem Boden herausgerissen werden müssen, ließen sich, so der Standortleiter weiter, Krach und Erschütterungen leider nicht vermeiden. Er sei den Anwohnern schon dahingehend entgegen gekommen, dass man den morgendlichen Start der Bauarbeiten um 7 Uhr nach entsprechenden Hinweisen aus der Bevölkerung um etwa eine Stunde nach hinten verlegt habe.

Laut Gebauer werden sich die geräuschintensiven Arbeiten vermutlich noch bis Ende kommender Woche hinziehen. Danach werde es ruhiger. Bis Ende des Jahres soll das Projekt abgeschlossen und die Fläche des ehemaligen Smart-Centers in einen Parkplatz für Gebrauchtfahrzeuge umgewandelt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare