Hammer Polizei fasst 34-Jährigen auf frischer Tat

Kupferrohr-Seriendieb soll Bluttat an Shell-Tankstelle begangen haben

Sechs Meter zusammengeknickte Fallrohre aus Kupfer entdeckten Polizisten in Hamm im Golf eines 34-Jährigen.
+
Sechs Meter zusammengeknickte Fallrohre aus Kupfer entdeckten Polizisten im Golf eines 34-Jährigen.

Die Hammer Polizei hat einen Kupferrohr-Dieb auf frischer Tat geschnappt. Doch was zunächst relativ banal klingt, hat einen bemerkenswerten kriminellen Rattenschwanz. Auch das Stichwort „Shell-Tankstelle“ spielt überraschend eine Rolle.

Hamm - Den richtigen Riecher hatten Zivilbeamte in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Straße Am Finnbusch. in Rhynern. Gegen 0.30 Uhr kontrollierten sie den Fahrer eines VW Golf Kombi. Bei einem Blick in den Kofferraum entdeckten sie etwa sechs Meter zusammengeknickte Fallrohre aus Kupfer, zu deren Herkunft der 34-Jährige VW-Fahrer keine Angaben machten wollte. Doch damit nicht genug: Die Kennzeichen des Golfs waren gestohlen, und im Besitz einer Fahrerlaubnis war der Verdächtige ebenfalls nicht.

Der wegen verschiedener Delikte polizeibekannte Mann wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Ermittelt wird nun gegen ihn wegen mindestens 13 Fallrohrdiebstählen aus den vergangenen Wochen. Der Golf Kombi wurde ebenso wie ein Hieb- und Stoßmesser sichergestellt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige dringend tatverdächtig ist, kürzlich bei einer Auseinandersetzung an einer Tankstelle an der Werler Straße einen 55-jährigen Mann mit einem Messer verletzt zu haben. Der Bericht über den den blutigen Vorfall am Abend des 3. September sorgte für jede Menge Aufregung. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion