Demo abgeblasen: Rechte Szene zieht sich aus Hamm zurück

+

Hamm - Aufmärsche der rechten Szene sind in Hamm möglicherweise dauerhaft kein Thema mehr. Ein Sprecher der Polizei bestätigte auf WA-Anfrage, dass es nicht nur in diesem Jahr am 3. Oktober keine Rechts-Demo in Hamm geben werde, sondern dass die Szene angekündigt habe, auch in den nächsten Jahren in der Stadt nicht mehr aktiv werden zu wollen.

 Der Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober war eigentlich von der rechten Szene als Demo-Tag in Hamm reserviert worden. Für zehn Jahre im Voraus hatte Sascha Krolzig, einst Mitbegründer der inzwischen verbotenen Kameradschaft Hamm und nunmehr im Landesvorstand der Partei „Die Rechte“ aktiv, in 2014 für dieses Datum Kundgebungen angemeldet. Schon im vergangenen Jahr hatte Krolzig, der seit einigen Jahren in Bielefeld lebt, den Aufmarsch in Hamm wieder abgemeldet.

Ungeachtet dessen hält das antifaschistische Jugendbündnis „häkelclub 590“ daran fest, am 3. Oktober in Hamm auf die Straße zu gehen. „Kein Raum für Rechts – Nazistrukturen zerschlagen“ soll das Motto der Kundgebung lauten. Teilnehmerzahlen und der Versammlungsweg sind noch unklar. Entsprechende Gespräche mit der Polizei stehen noch an. 

Hinsichtlich rechter Gewalt ist es in Hamm laut Polizei seit Längerem schon „total ruhig“ geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare