Premiere am Freitag

Kritik begleitet Gastspiel von Zirkus Knie in Hamm

+

Hamm – Die Löwen sind los: Am morgigen Donnerstag startet die erste Vorstellung des Zirkus Charles Knie an den Zentralhallen in Hamm.

Auftakt ist um 16 Uhr, mit dabei sind rasante Stunts und waghalsige Manöver in der Manege, aber auch Tiershows. So bringt Alexander Lacey mit seiner gemischten Raubtiernummer eine mit allen wichtigen Zirkuspreisen ausgezeichnete Weltklassedarbietung nach Hamm.

Nicht zuletzt deswegen schlägt die Tierschutzorganisation „Peta“ Alarm. In einer Mitteilung werfen die Verantwortlichen den Zirkusbetreibern vor, sie würden „die Tiere einer regelrechten Stresstournee aussetzen“, weil Charles Knie im Schnitt lediglich vier Tage an einem Ort ist – mit nur einem Tag Pause zwischen den Gastspielen. - WA

Lesen Sie auch:

Motorradkugel, Todesrad, Raubtiere: Knie mit Knallern in Hamm

Vor Premiere von Charles Knie: Wie glücklich sind Zirkustiere?

Highlights in Hamm 2019: Die Top-Termine des Jahres

Gummimensch Cesar Pindo im Schließfach 32 am Bahnhof Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare