Kostenlose Corona-Schnelltests: Bilanz der ersten Tage in Hamm

Seit Montag haben alle Anspruch auf einen Gratis-Schnelltest pro Woche. In Arztpraxen, Testzentren und Apotheken soll dies möglich sein. Doch noch klappt das nicht überall.
+
Seit einigen Tagen haben alle Bürger Anspruch auf einen Gratis-Schnelltest pro Woche. (Symbolbild)

Rund 500 Personen haben sich am Dienstag und Mittwoch an einem der vier Hammer Testzentrums-Standorten kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.

Hamm – In 17 Fällen der insgesamt 500 fielen die Schnelltests positiv aus. Die Betroffenen mussten in Quarantäne und wurden einem PCR-Test unterzogen. Die Resonanz an den ersten beiden „Kostenlos“-Tagen war damit noch überschaubar. Die Trefferquote von 1 zu 30 decke sich mit den Erfahrungen der Vormonate, an denen die Schnelltests noch von privat bezahlt werden mussten, sagte Thomas Johannpeter (Aktivita), der mittlerweile zwei Zentren betreibt (für unsere Übersicht hier klicken) und der größte Anbieter in Hamm ist. (News zum Coronavirus in Hamm)

Wie stark sich die kostenlosen Testungen auf die Hammer Inzidenz auswirken wird, lasse sich noch nicht absehen, hieß es am Donnerstag aus dem Rathaus. Dort ging man davon aus, dass sich der RKI-Wert möglicherweise am Wochenende auf unter 100 einpendeln werde. Die Ausbrüche bei Westfleisch und in zwei Kindertagesstätten seien hauptverantwortlich für den Anstieg der Fallzahlen in den letzten zwei Wochen gewesen. Mittlerweile sei dies aber eingedämmt.

„Wir haben es bei den Neuinfektionen wieder mit einem diffusen Bild quer übers gesamte Stadtgebiet zu tun“, sagte Stadtsprecher Detlef Burrichter. Eine Bündelung von Ausbrüchen gebe es derzeit nicht. Um die Lage dauerhaft unter Kontrolle zu halten, werde – anders als in Münster oder Coesfeld – von der konsequenten Testpraxis unter Kontaktpersonen 1. Grades nicht abgewichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare