Kontaktverbot in Corona-Zeiten

Hammer in Scharen draußen, aber (meistens) artig

Viel los in den Lippeauen, wenig am (ohnehin geschlossenen) Tierpark. Die meisten Hammer nahmen die Kontaktsperren-Vorgaben am Wochenende ernst.
+
Viel los in den Lippeauen, wenig am (ohnehin geschlossenen) Tierpark. Die meisten Hammer nahmen die Kontaktsperren-Vorgaben am Wochenende ernst.

Das schöne Wetter hat die Hammer vor allem am Sonntag in Scharen aus den Häusern gelockt. Doch die allermeisten verhielten sich offenbar den „Kontaktlos“-Auflagen entsprechend.

Hamm - Für das zumeist rücksichtsvolle Verhalten der Hammer gab es Lob von Jörg Wiesemeier, Chef des Ordnungsdienstes (KOD). Den Rückmeldungen zufolge „rotten sich die Leute nicht so zusammen wie befürchtet“, berichtet er. Diese Erfahrung mache man in Hamm seit inzwischen etwa 14 Tagen. Der Anteil von Verstößen bei Kontrollen – die Bußgelder von mindestens 200 Euro pro Person provozieren – liege bei rund 0,2 Prozent.

...und bei den Altenheimen in Hamm?

Werden Bewohner von Altenheimen von Angehörigen unter Missachtung der Corona-Auflagen nach draußen gelockt? Entsprechende Hinweise einzelner Heime schreckten den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) auf. Dessen Mitarbeiter fuhren die rund 20 Hammer Heime am Wochenende teils mehrfach ab. Ergebnis: Ihre Beobachtungen bestätigten die Vorwürfe nicht. Die nennenswerteste Auffälligkeit sei gewesen, dass „Leute über die Straße hinweg mit dem Opa gesprochen“ hätten, so KOD-Chef Jörg Wiesemeier. Die Abstandsregeln seien aber nirgends gebrochen worden.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das Leben in Hamm in Zeiten des Virus (4)

Das Leben in Hamm in Zeiten des Virus (4)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare