„Gemeinsam im Herzen“

Mehr als 10.000 Euro für den guten Zweck: 1.500 Hammer machen beim Konfettilauf mit

Konfettilauf 2021: Vor dem „Selfie-Point“ machen Teilnehmer und Organisatoren ein Konfetti-Bild.
+
Vor dem „Selfie-Point“: Teilnehmer und Organisatoren des Konfettilaufs.

Mehr als 10.000 Euro an Spendengeldern kamen am Wochenende beim Konfettilauf des Soroptimisten Clubs International Hamm zusammen.

Hamm – Egal, ob in Rhynern, Bockum-Hövel oder der Stadtmitte: Überall sah man am Samstag und Sonntag Läufer, Walker, Radfahrer und Inlineskater mit einem lilafarbenen T-Shirt als Erkennungsmerkmal für den Konfettilauf. Schöner Nebeneffekt: Teilnehmer des Laufs erkannten sich untereinander an den Shirts, winkten sich zu und motivierten sich damit gegenseitig – ganz im Sinne des Mottos „Gemeinsam im Herzen“. Und: Mit rund 1500 Startern machten bei der zweiten Auflage 50 Prozent mehr Teilnehmer mit als 2020.

Konfettilauf 2021: Organisatoren stolz auf 1500 Teilnehmer und mehr als 10.000 Euro Spenden

Dabei gab es weder eine Strecken-, noch eine Zeitvorgabe, um die Coronabestimmungen einzuhalten. Jeder konnte also laufen, wo und wann er wollte – es zählte nur, sich zu bewegen und das für einen guten Zweck. Ein Konzept, das wie schon im Vorjahr richtig gut ankam. „Man läuft getrennt, aber trotzdem gemeinsam“, sagte Martina Leyer, die zusammen mit Heidi Marschner eine längere Strecke walkte.

Familie Lohmann absolvierte den Konfettilauf zu viert per Fahrrad und hielt im Kurpark an einem von mehreren „Selfie-Points“, um dort ein Gute-Laune-Foto von sich zu machen und dabei das Konfetti hoch zu werfen. „Es ist wie eine Schnitzeljagd“, meinte Marcus Lohmann, der zusammen mit seiner Frau Svenja und den Töchtern Christina und Annalena auf rund 40 Kilometer Strecke kam.

Spaß am Konfettilauf hatten auch die Organisatoren vom Soroptimisten Club International. „Es war eine Punktlandung“, sagte Präsidentin Mareike Boccola in Anbetracht dessen, dass das Helferteam genau 1501 Tüten mit Konfetti für die Teilnehmer vorbereitet hatte. Auf 1500 Teilnehmer hatten sie zwar gehofft, aber nicht damit gerechnet. Gleich fünf Kitas machten mit, darunter die Kita Silverberg, bei ein Teil der 63 Kinder ihre Runden mit dem Bobbycar absolvierten.

Laufen ohne Leistungsdruck kommt bei Hammern gut an

Was den Lauf ausmacht? „Die Leichtigkeit in Zeiten wie diesen“, fand Mitinitiatorin Christina Heinrich-Diekmann von „Schlüsselmomente“. Schön fand sie, dass auch Läufer mitgemacht haben, die an einem „normalen“ Lauf nicht teilnehmen würden – etwa aus Angst vor dem Leistungsdruck oder weil sie sich aufgrund ihres Gewichts bei leistungsorientierten Läufen beobachtet fühlten. All das spielte beim Konfettilauf keine Rolle.

Eine wichtige Rolle spielte der gute Zweck. Die Einnahmen aus Teilnahmegebühr und Spenden gehen an „pro mamma“ und den Förderverein der Kinderklinik. Das Gesamtergebnis steht noch nicht fest, die 10 000-Euro-Grenze wurde aber schon sicher überschritten (2020: 7 200 Euro). Auch 2022 soll der Konfettilauf wiederholt werden.

Keine Sorgen machen muss man sich darüber, dass nun überall in Hamm Konfetti herumliegt. Das bunte Wurfmaterial bestand aus Blüten, die Blumenhändlerin Maria Renner gespendet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare