Spendenlauf für den guten Zweck: Mehr Leute als Konfetti

Mehr als 850 Läufer hatten sich für den Konfettilauf am vergangen Samstag und Sonntag angemeldet.
+
Mehr als 850 Läufer hatten sich für den Konfettilauf am vergangen Samstag und Sonntag angemeldet.

Mehr als 850 Läufer hatten sich für den Konfettilauf am vergangen Samstag und Sonntag angemeldet.

Hamm – Eine festgelegte Strecke gab es bei dem kontaktlosen Lauf nicht und auch Startzeit und Kilometer konnte jeder Läufer selbst bestimmen. Die Anmeldegebühr von 5 Euro kommt dem Verein „pro mamma“ zu, der sich für Frauen mit Brustkrebs einsetzt.

„Der Ansturm in der ersten Woche war gigantisch“, sagt Organisatorin Christina Heinrich Diekmann  von der Firma Schlüsselmomente in Hamm. Jeder Läufer sollte ein Tütchen Blütenkonfetti und ein Solidaritäts-Armband bekommen.

Konfettilauf mit Hindernissen

„Wir haben aber nur für 600 Teilnehmer bestellt und hätten nie gedacht, dass wir die alle brauchen würden“, sagt Diekmann. Und dann gab es noch eine kleine Panne: Die Silikonarmbänder hängen noch in China fest. Eine Alternative war allerdings schnell gefunden.

„Wir haben überlegt, was ist bunt, was geht als Armband? Und dann sind wir auf eine Kindheitserinnerung gekommen: Traubenzuckerarmbänder, die geben gleich auch noch ein bisschen Energie für den Lauf oder die Fahrradtour“, sagt die Organisatorin.

Laufen über die Stadtgrenzen hinaus

Die Aktion reicht mittlerweile weit über die Hammer Stadtgrenze hinaus. „Ich habe bestimmt hundert Briefe mit auswärtigen Postleitzahlen abgeschickt. Da gingen welche nach Berlin, ins Ruhrgebiet und auch Köln ist dabei.

Der Lauf findet also nicht nur in Hamm, sondern deutschlandweit statt“, erzählt Mitinitiatorin Mareike Boccola.

Überraschung für Sportler

Um den Läufern etwas zurückzugeben, hat sich das Team noch eine besondere Überraschung ausgedacht. Mithilfe von Hammer Unternehmen haben sie im Stadtgebiet Banner mit Dank und Grüßen verteilt.

„Ein Dankeschön an all die Teilnehmer, die sich angemeldet haben, auch als wir schon keine Bändchen mehr hatte. Am Samstag trudelten immer noch Anmeldungen ein. Es ist der absolute Wahnsinn“, so Boccola.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare