AfD-Wahlplakate beschädigt - Polizei sucht Zeugen

+

An mehreren Stellen im nördlichen Hammer Stadtgebiet haben Unbekannte Wahlplakate der AfD beschädigt. Zur Aufklärung der Straftat hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Hamm - Im Zeitraum zwischen Montag (etwa 7 Uhr) und Dienstag (etwa 19.25 Uhr) beschädigten Unbekannte auf der Warendorfer Straße, zwischen dem Kreisverkehr Münsterstraße und der Lodenkampstraße etwa 20 Wahlplakate der Partei AfD in Zusammenhang mit der anstehenden Kommunalwahl. Nach Polizeiangaben wurden die Plakate mit Brachialgewalt von ihren Befestigungen heruntergerissen und zerstört. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 700 Euro.

Es wurden kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381/916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Schon wenige Tage zuvor waren im Stadtgebiet etliche Wahlplakate angegangen worden - über Parteigrenzen hinweg. Zahlen und Regeln zum Aufhängen von Plakaten in Hamm haben wir hier im Artikel zusammengefasst. Die AfD und die Grünen ärgerten sich in diesem Zusammenhang über das "unfaire Vorgehen" der anderen Parteien. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare