Kommunalwahl: Parteien wollen Stadt mit Großplakaten zupflastern

Überall Großflächenplakate: Wie schon bei der Europawahl wird es bald wieder die großen Wahlplakate geben.
+
Überall Großflächenplakate: Wie schon bei der Europawahl wird es bald wieder die großen Wahlplakate geben.

Dieser Kommunal-Wahlkampf wird deutlich ruhiger als seine Vorgänger.

Hamm – Wegen der Corona-Pandemie werden die Politiker deutlich seltener – wenn überhaupt – die Nähe zu den Bürgern auf den Straßen suchen. Schließlich gelten immer noch Abstandsregeln und auch die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz dürfte dazu beitragen.

Das allerdings dürfte nach Vermutung von Stadtsprecher Tom Herberg dazu führen, dass die Parteien vermehrt plakatieren – was ab dem 2.August, also sechs Wochen vor dem Wahltermin am 13.September, erlaubt ist.

Wahlkampf mit Plakaten

Laut Herberg zeichnet sich ein entsprechender Trend bereits jetzt ab: Die Großflächenplakate aufstellen zu dürfen, hat die CDU für 91 und die SPD für 93 Standorte beantragt. Früher seien es jeweils rund 70 gewesen.

Eine Begrenzung für das Aufstellen von Plakaten gibt es ebenso wenig wie für das Aufhängen kleinerer Plakate, meist im DIN-A-3-Format.

Hier darf nicht geklebt werden

Allerdings haben sich die Parteien auch da an gewisse Regeln zu halten: Tabu-Zonen sind die Fußgängerzone – mit Ausnahme an Werbeständen, Grundstücke mit öffentlichen Gebäuden, Brückengeländer, Verkehrszeichen, die Bereiche 25 Meter vor Ampeln und Zebrastreifen, Kreuzungen und Einmündungen.

Entfernen müssen die Parteien ihre eigenen Plakate bis spätestens zum 27.September – es sei denn, es kommt zu einer Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters.

Lesen Sie auch

Kommunalwahl 2020 in NRW: Millionen im Revier wählen erstmals das "Ruhrparlament" - aber was ist das eigentlich?

Corona und die Kommunalwahl: Urnengang auf Biegen und Brechen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare