Die Unbekannte

OB-Kandidatin: Sandra Riveiro Vega (Die Linke)

+

Sandra Riveiro Vega ist in Hamm noch recht unbekannt. Trotzdem möchte sie Oberbürgermeisterin von Hamm werden und steht am 13. September für die Linken zur Wahl.

Wir haben alle Kandidaten gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Das ist das Ergebnis:

Zum Vergrößern auf das Bildschirmsymbol am rechten Rand klicken.

Sollte die Grafik auf Ihrem Gerät nicht richtig angezeigt werden klicken Sie hier.

Steckbrief

Name und Partei: Sandra Riveiro Vega, DIE LINKE
Wahlkreis: /
Geburtsdatum und -ort: 1982 in Ahlen
Beruf: Angestellte
Schulabschluss: Abitur
Familienstand: verheiratet
Seit wann sind Sie Mitglied der Partei? 2012

Waren Sie bislang in Fachausschüssen aktiv? Wenn ja, in welchen?

Ja. Sozialausschuss, Bauausschuss, Kinder- und Jugendhilfeausschuss (alles Kreis Warendorf).

Welche drei Themen liegen Ihnen besonders am Herzen?

Stadtentwicklung, Bildung, öffentliche Daseinsvorsorge

Wo sehen Sie in Hamm den größten Handlungsbedarf?

Es gibt viele große Themen die angepackt werden müssen. Ein wichtiges Handlungsfeld ist die Versorgung der Menschen mit preisgünstigem, barrierefreien Wohnraum und eine vierte Gesamtschule.

Warum soll der Wähler Ihnen seine Stimme geben?

Ich verstehe mich als sozialen Gegenentwurf zu den übrigen Kandidaten. Wir brauchen eine starke LINKE im Rat, denn wir machen Politik für alle.

Welche fünf Adjektive beschreiben Ihre Persönlichkeit am Besten?

beharrlich, verantwortungsvoll, aufgeschlossen, authentisch, stark

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich habe vielfältige Interessen und bin immer für neue Ideen offen.

Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein könnten – wer wären Sie?

Adam Yauch

Welches Schulfach war so gar nichts für Sie?

Physik.

Wem möchten Sie mal so richtig die Meinung geigen?

Vielen Persönlichkeiten aus der Politik, den es scheint oft so, dass sie vergessen haben was der Sinn ihrer Tätigkeit ist. Nämlich Politik für Menschen machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare