Der Flügel-Spieler

OB-Kandidat: Pierre Jung (AfD)

+

Er will die AfD zum ersten Mal in den Hammer Rat führen. Am 13. September tritt Pierre Jung als OB-Kandidat für die Alternative für Deutschland an.

Wir haben alle Kandidaten gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Das ist das Ergebnis:

Zum Vergrößern auf das Bildschirmsymbol am rechten Rand klicken.

Sollte die Grafik auf Ihrem Gerät nicht richtig angezeigt werden klicken Sie hier.

Steckbrief

Name und Partei: Pierre Jung, Alternative für Deutschland (AfD Hamm)
Wahlkreis: Hamm Mitte 4
Geburtsdatum und -ort: 15. September 1976, in Düsseldorf
Beruf: Berufskraftfahrer
Schulabschluss: Mittlere Reife
Familienstand: ledig
Seit wann sind Sie Mitglied der Partei? 3. Juni 2014

Waren Sie bislang in Fachausschüssen aktiv? Wenn ja, in welchen?

LFA 13: Verkehr und Infrastruktur.

LFA 4:Familie, Demografie und Gesellschaft

Welche drei Themen liegen Ihnen besonders am Herzen?

Der Erhalt des Individualverkehrs, mündige und verantwortungsbewusste Bürger sollen nicht immer stärker finanziell belastet und gängelt werden. Dem Bürger keine sogenannte "Verkehrswende" vom Staat aufzwingen.

Rückführung statt Duldung ausreisepflichtiger Asylbewerber.

Die besorgniserregende gesellschaftliche Entwicklung in Bezug eines sich immer mehr ausbreitenden und sich einfordernden Islams, einem Meinungsklima welches immer totalitärer eine linke Staatsdoktrin einfordert und dies besonders im Kontext zum kulturellen Nihilismus der Bevölkerung, der erst den Raum öffnet, in dem die beiden anderen Geisteshaltungen Einzug halten können.

Wo sehen Sie in Hamm den größten Handlungsbedarf?

In dem Abbau der ideologisch motivierten Projekte die unsere finanziellen Ressourcen auffrisst.

Da wäre eine Rückabwicklung des sogenannten "Sicheren Hafen", wo illegal eingereiste Migranten einer Asylindustrie zugefügt werden, um Geldtöpfe von Bund und Land abzugreifen, auf dem Rücken der Steuerzahler und des Wohnungsmarktes.

Der "Klimamanager" und "Notstand" muss abgewickelt werden, da dort nur höhere Kosten für die Bürger produziert werden. Bei der Rückabwicklung der sogenannten "Verkehrswende" die dem motorisierten Individualverkehr den Kampf angesagt hat.

Die Gender Ideologie, die von 60 Geschlechtern ausgeht, alles an Formulierungen geschlechtsneutral gestalten möchte und Ursache für die Bewerbungsschreiben männlich/weiblich/divers ist, halten wir für einen großen Unfug. Wir werden eine solche Verunstaltung der Sprache und Verursachung von Kosten bei der Änderung von Formularen nicht mitmachen. In Behörden soll weiterhin im Schriftverkehr von männlich und weiblich ausgegangen werden und nicht von -*Punkt als Bezeichnung eines erdachten Geschlechts.

Warum sollen die Wähler Ihnen ihre Stimme geben?

Weil wir ideologische Prestigeprojekte ablehnen, Steuergelder nicht verschwenden, uns für die Interessen der Bürger einsetzen und ihnen mehr Mitspracherecht bei politischen Entscheidungen einräumen möchten. Außerdem sprechen wir Probleme klar an und setzen uns konsequent dafür ein geltendes Recht auch umzusetzen. Wir wollen unsere Kultur und Sicherheit erhalten und nicht für ideologische Experimente zur disposition stellen.

Welche fünf Adjektive beschreiben Ihre Persönlichkeit am besten?

Ehrlich, willensstark, zuverlässig, unnachgiebig und treu

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Arbeiten, Politik, Videos, Grafiken, wenn es mal klappt und Zeit dafür da ist (also fast nie) Sport (Fahrrad/ Skateboard fahren)

Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein könnten – wer wären Sie?

Ich möchte niemand anders sein, ich arbeite ständig an mir und finde gut wenn ich Ziele erreiche und an Aufgaben wachse.

Welches Schulfach war so gar nichts für Sie?

Religion

Wem möchten Sie mal so richtig die Meinung geigen?

Dem Altparteienkartell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare