CDU freut sich

Ordnungsdienst-Team in Hamm wird verdoppelt

Der Kommunale Ordnungsdienst soll mehr Personal erhalten, um für mehr Sicherheit zu sorgen – am Bahnhof, im Lippepark, an der Sachsenhalle und an weiteren „Hotspots“ im Stadtgebiet.
+
Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) ist seit Monaten vor allem mit Corona-Regelverstößen beschäftigt.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) in Hamm wird deutlich aufgestockt. Diese Entwicklung hätte es ohne die CDU nicht gegeben, meint diese stolz.

Hamm – Die CDU hält sich die personelle Aufstockung des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) zugute. „Das ist ein Erfolg unserer Initiative“, teilte der CDU-Fraktionsvorsitzende Arnd Hilwig mit. Die Verdoppelung des KOD werde kommen, sagt er mit Blick auf die Haushaltsberatungen.

Nach einer „ersten polemischen Ablehnung“ habe sich die Vernunft durchgesetzt, ein Dringlichkeitsantrag der CDU werde umgesetzt. Noch zu Zeiten der großen Koalition sei die Aufstockung des KOD um zehn Stellen beschlossen worden, so Hilwig. Diese Stellen würden derzeit besetzt. Angesichts steigender Herausforderungen sei eine weitere Aufstockung zwingend geboten. Man müsse bestimmte Entwicklungen im Stadtgebiet im Blick haben und könne Rechtsbrüche nicht dulden.

Weitere Stellenbesetzungen seien im laufenden Jahr geplant. Mit einem Stellenplus von etwa 25 werde der KOD verdoppelt. Hilwig machte deutlich, dass man auch die Ausbildung und Ausstattung in den Blick nehmen müsse. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare