Kochen für Millionen: Wahi rührt wieder in TV-Töpfen

Rund 17 Stunden drehte das TV-Team mit dem Hammer Koch Alexander Wahi.

HAMM - Das Thema Kochen im Fernsehen ist für ihn längst nicht ausgereizt: „Beim Essen geht die Schere weit auseinander“, sagt „Maharani“-Koch Alexander Wahi. Den Menschen gehe vielfach der persönliche Genuss-Moment verloren.

„Dabei kann man aus einfachen, frischen Zutaten schon etwas Besonderes kochen und solch einen Moment erzeugen“, so Wahi. Wie die Gerichte des 29-Jährigen entstehen, können Interessierte nun erneut im Fernsehen verfolgen.

Nach seinem ersten TV-Auftritt Mitte November ist Alexander Wahi am 29. Januar um 17.55 Uhr in der Sendung „Abenteuer Leben“ auf Kabel 1 zu sehen. 16 der 60 Sendeminuten gehören dem Hammer. Unter dem Motto „Fünf Wintergerichte, die von innen wärmen“ kocht Wahi unter anderem eine Kürbis-Curry-Kokossuppe, Hirschmedaillons in Ingwerkruste oder Curry-Zimt-Huhn.

17 Stunden wurde dafür in der Kochschule des „Maharani“ gedreht. Zum Schluss beurteilt eine Jury, wie’s schmeckt. Beim Auftritt Ende Januar wird es nicht bleiben: Er sei als Stammprotagonist ausgewählt worden und auch für andere Formate vorgesehen, so Wahi. So sei für Pro7 beispielsweise „Die fünf schärfsten Gerichte“ und „Kochen an ungewöhnlichen Orten“ im Gespräch. Dafür soll Wahi nach Indien reisen und dort beispielsweise in Familien gehen und mit ihnen kochen.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Hammer Koch Alexander Wahi bei Kabel eins

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel