Spende aus der Gemeinde

Kleine Feier: Hindus weihen Schrein für Adi Shankara ein

In kleiner Runde: Der drei Meter hohe Schrein wurde eingeweiht.
+
In kleiner Runde: Der drei Meter hohe Schrein wurde eingeweiht.

Fast 20 Jahre nach dem Bau des Hindu Shankara Sri Kamadchi Ampal Tempels in Uentrop wurde der drei Meter hohe Schrein des bedeutenden Lehrers und Philosophen Adi Shankara nun an der Siegenbeckstraße feierlich eingeweiht.

Uentrop – Der Überlieferung nach hatte der Lehrer und Philosophen Adi Shankara am Montag, am Tag der Einweihung, Geburtstag. Wegen der Corona-Bestimmungen wurde der Schrein mit wesentlich weniger Teilnehmern als die Hinduistische Gemeinde Deutschlands sonst eingeladen hätte, eingeweiht.

Der Hauptpriester und Gemeindegründer, Siva Sri Arumugam Paskarakurukkal, hatte sich schon beim Bau des Tempels einen Schrein für Adi Shankara gewünscht. Zwei Jahre lang hatte zuvor der süd-indische Bildhauer Ravichandran an einer Skulptur Adi Shankaras gearbeitet.

Eine Spende aus der Gemeinde hatte es ermöglicht, das Steinkunstwerk anzuschaffen, das Anfang April aus Mahabalipuram angeliefert worden war und nun seinen Platz im Schrein gefunden hat. Der Uentroper Tempel steht in der Tradition Adi Shankaras. -WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare