Dr. Klaus Schneider feiert seinen 75. Geburtstag

+
Dr. Klaus Schneider

HAMM – Dr. Klaus Schneider feiert am heutigen Samstag, 7. März, seinen 75. Geburtstag. Er wurde in Gelsenkirchen-Buer geboren und kam 1956 nach Hamm. Besonders eng ist das Leben des ehemaligen Vorsitzenden Richters am OLG Hamm mit der Feuerwehr verbunden.

Ob auf Orts-, Landes- oder Bundesebene: Der Hammer ehemalige Bereichsführer gilt noch heute als anerkannter Fachmann im Bereich des Feuerschutzes.

Einen besonderen Namen hat sich Schneider beim Aufbau des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen gemacht. Nach dem der Landesfeuerwehrverband Ende 2009 in Insolvenz ging, wurde unter Federführung von Schneider binnen eines Jahres ein neuer Feuerwehrverband aufgebaut, der erstmals Berufs-, Freiwillige und Werkfeuerwehr unter einen gemeinsamen Verband beheimatete.

Schneider, der bereits bis 1999 schon einmal Landesvorsitzender war, öffnete dem neuen Verband vor allem die Türen beim zuständigen Innenministerium und verschaffte ihn auch bundesweit einen sehr guten Ruf.

Renommée erworben hat sich Schneider aber auch als Feuerwehrjurist. So ist er seit Jahrzehnten Kommentator des nordrhein-westfälischen Feuerschutzgesetzes und der Laufbahnverordnung der Freiwilligen Feuerwehr.

Ebenso engagierte sich Schneider auch als Dozent am Institut der Feuerwehr im Bereich Recht und als Lehrbeauftragter an der Bergischen Universität in Wuppertal im Fachbereich Sicherheitstechnik, wo er auch als Dank mit dem Ehrendoktortitel ausgezeichnet wurde.

Neben fast allen Feuerwehrauszeichnungen, die bundesweit verliehen werden, ist Schneider auch Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes.

Am heutigen Ehrentag steht erst einmal die Teilnahme an der Mitgliederversammlung des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Hamm auf dem Programm, bevor er gemeinsam mit Familie und Freunden seinen Geburtstag feiert. - fk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare