Klaus Heimann leitet nicht mehr Big-Band der Stadt

+
Klaus Heimann ▪

HAMM ▪ Klaus Heimann gibt nach 25 Jahren sein Amt als Leiter der Big-Band der Stadt Hamm auf. Mit dieser Mitteilung überraschte Kulturdezernent Ulrich Weißenberg am Mittwoch den Kulturausschuss.

Die Gründe, die Heimann in seinem Schreiben nennt, sind vielfältig: Zum einen wolle er damit seinen Eintritt in den Ruhestand auch als Lehrer der Städtischen Musikschule Anfang 2013 vorbereiten, zum anderen gebe es gesundheitliche Gründe. Und drittens gebe es ein „stark verändertes Freizeitverhalten“ der Bandmitglieder.

Diesen Grund präzisierte Heimann auf WA-Nachfrage: Es sei nicht mehr möglich, aus Hamm – und selbst nicht unter Einbeziehung der Region – Musiker für eine Big-Band zusammenzustellen, die seinen Ansprüchen genüge. Gleichwohl habe er in den 25 Jahren Big-Band eine tolle Zeit erlebt.

Im Kulturausschuss war das Bedauern über das Ausscheiden groß. Jürgen Wieland (SPD) lobte, dass Heimanns Engagement überhaupt erst weiten Kreisen des Bevölkerung den Zugang zum Jazz erschlossen habe. „Er war auch immer Hamms musikalischer Botschafter in unseren Partnerstädten“, so Wieland.

Während Weißenberg versprach, dass es auch in Zukunft ohne eine Big-Band genügend repräsentative kulturelle Botschafter der Stadt geben werde. Auf Nachfrage von Monika Schnieders-Pförtzsch (CDU) sagte Musikschulleiter Bernd Smalla zu, dass es – auch nach dem Ausscheiden Heimanns als Musikschullehrer – innerhalb der Musikschule der Big-Band-Gedanke lebendig gehalten werde: „Die Big-Band als Ensembleform in der Musikschule steht außer Frage und ist ein Bestandteil des Popularbereichs“, so Smalla. Allerdings sollen neben Jazz und Swing auch weitere aktuelle Musikformen etabliert werden.

Wie es in Sachen Big-Band der Stadt Hamm weitergeht, soll laut der Kulturausschuss-Vorsitzenden Monika Simshäuser in der nächsten Sitzung nach der Sommerpause thematisiert werden.

Wie es für Klaus Heimann weitergeht, steht für den Musiker bereits fest: „Ich werde sicher nie aufhören, Musik zu machen.“ Das gelte auch für größere Ensembleformationen: Mit seiner „Klaus-Heimann-Big-Band-Connection“ werde er sowohl bei „Hamm kulinarisch“ als auch beim Weihnachtsjazz des Jazzclubs auftreten. ▪ san

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare