Auch die kleineren Konzerte

Klassik-Sommer komplett von 2020 ins Jahr 2021 verschoben

Die Querflötistin Sabine Meyer hat schon für 2021 einen Nachholtermin für ihr Klassik-Sommer-Konzert vereinbart.
+
Die Querflötistin Sabine Meyer hat schon für 2021 einen Nachholtermin für ihr Klassik-Sommer-Konzert vereinbart.

„Aufgrund der Corona-Pandemie werden voraussichtlich die Veranstaltungen des Kulturbüros der Stadt Hamm bis einschließlich 31. August ausfallen. Davon sind auch die Konzerte des diesjährigen Klassik-Sommers betroffen.“

Hamm – Das erklärte Martina Schilling-Graef, Organisatorin des Festivals, auf Anfrage. Ziel sei es, das komplette Programm des Klassik-Sommers 2020 eins zu eins ins kommende Jahr zu verschieben. (Hier klicken für eine lange Liste von Events in Hamm 2020.)

Die Stadt Hamm habe sich entschieden, nicht nur die Großveranstaltungen in der Alfred-Fischer-Halle mit den Aufführungen von Beethovens 9. Sinfonie und seiner Oper „Fidelio“ abzusagen, sondern auch alle kleineren Konzerte.

„Wir vom Kulturbüro sehen uns auch bei kleineren Veranstaltungen nicht in der Lage, Besucher ausreichend vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen und die vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsanforderungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes zu gewährleisten“, sagt Schilling-Graef und fügt hinzu: „Wir haben auch eine Fürsorgepflicht für unsere Besucher, die uns seit vielen Jahren die Treue halten.“

Top-Star hat schon zugesagt

Die Konzertreferentin der Stadt ist nach vielen Telefonaten zuversichtlich, dass es funktionieren wird, das komplette Klassik-Sommer-Programm mit sämtlichen 14 Veranstaltungen 2021 zeigen zu können. Die Weltklasse-Klarinettistin Sabine Meyer, einer der Topstars des Festivals, habe schon zugesagt und ein neuer Termin sei bereits fixiert. Neben den Zusagen der Künstler war auch die Frage der Finanzierung zu klären. Hier hat Schilling-Graef jetzt die Gewissheit, auch 2021 die beiden größten Konzerte stemmen zu können: Die Beethoven-Jubiläums GmbH, die den „Fidelio“ als eines ihrer Hauptprojekte im Beethovenjahr zum 250. Geburtstag des Komponisten unterstützten wollte, hat mittlerweile erklärt, den Förderzeitrahmen bis September 2021 auszuweiten.

Auch das Junge Vokalensemble Hannover und der Chor Coruso, die den Beethoven-Projektchor aus Hamm dieses Jahr auf der Bühne beim Fidelio und „der Neunten“ unterstützten wollten, haben ihr Mitwirken für 2021 zugesagt.

Vorverkauf lief richtig gut

Wie ernst die Corona-Thematik ist, hat gerade das Vokalensemble Hannover erfahren müssen, berichtet Schilling-Graef: „Einige der Sänger haben zu Beginn der Krise noch an einem Projekt in New York teilgenommen, und prompt haben sich einige der Choristen mit dem Virus infiziert.“ In Hamm sind seit langem die Chorproben ausgesetzt; wann es wieder losgeht, könne derzeit niemand sagen, so die Konzertreferentin.

Vor zwei Monaten, am 2. März, wurde die bislang letzte Karte für den Klassik-Sommer verkauft, ehe der Vorverkauf gestoppt wurde. Und der lief richtig gut: 3160 Karten bei einer Gesamtkapazität von 4340 Plätzen waren bereits verkauft.

Der Preis für die bereits verkauften Eintrittskarten wird den Käufern in jedem Fall erstattet, betont Schilling-Graef. Die Käufer werden gebeten, sich an die Vorverkaufsstelle zu wenden, in der sie die Tickets erworben haben. Aber sie bittet um Geduld: Die Bearbeitung der Rückerstattung kann bis zu sechs Wochen dauern. Zudem ist die WA-Geschäftsstelle derzeit noch geschlossen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare