Mit dem 430. Schuss:

Peter Werner ist neuer Schützenkönig in der Mark

+
Peter Werner ist neuer König des Kirchspiel Märkischen Schützenvereins.

Hamm - Einen kurzen Augenblick ärgerte er sich schon, doch nur Sekunden später war Peter Werner am Samstagabend wohl der glücklichste Mensch auf dem Schützenplatz des Kirchspiel Märkischer Schützenverein.

Was passiert war? Es war 18.57 Uhr, als sich der 32-Jährige beim Vogelschießen mit Jens Kohlhase bereits eine ganze Weile einen spannenden Endkampf lieferte und Werner schon dachte, sein Schuss sei verpufft. Kaum drehte er sich jedoch um, fiel der Vogel dann doch noch krachend zu Boden.

Die Freude war beim neuen Marker Schützenkönig natürlich riesig, doch nicht nur bei ihm. Auch sein Konkurrent fiel ihm direkt um die Arme und freute sich mit Werner. Und der war erst einmal sprachlos. Wie ich sich jetzt als König anfühlt? Der Gärtner strahlte zwar vor Freude, eine Antwort fiel ihm allerdings nicht sofort ein.

Eines war dem 32-Jährigen allerdings sofort klar: Denn nachdem seine Schützenkumpels ihn auf ihre Schultern hoben, wollte sie ihn eigentlich zum Feiern in die Avantgardenlaube bringen. Der neue Marker Regent hatte vorher aber noch etwas wichtigeres zu tun: Erst einmal umarmte und küsste er seine Freundin Sandra Fritz. Wie sehr sie sich für ihren Freund freute, zeigte sie allen dadurch, dass sie leicht anfing zu zittern.

Schützenfest beim Kirchspiel Märkischen Schützenverein

Dabei war der Erfolg unter der Vogelstange durchaus geplant von Peter Werner, der das Vogelschießen mit dem 430. Schuss für sich entschied. „Ich wollte König werden“, sagte er nach seinem Volltreffer. Kein Wunder, schließlich passte es bestens in seine Schützen-„Vita“: Bierkönig war er schon, Bierkaiser auch – und nun eben Schützenkönig. Da spielte es auch keine Rolle, dass das Schützenfest im Dauerregen stattfand.

Am Sonntag findet um 15.30 Uhr die Königsparade statt, am Montag um 14 Uhr das Kinderschützenfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare