Corona-Zwangspause bald beendet?

Cinemaxx will am 30. Mai wieder öffnen - Neustart mit Hindernissen

Auch klassische Kinos wie hier in Hamm haben es in der Corona-Krisenzeit extrem schwer.
+
Auch klassische Kinos wie hier in Hamm haben es in der Corona-Krisenzeit extrem schwer.

Das Cinemaxx in Hamm will am 30. Mai wieder öffnen. Dieses Zieldatum bestätigte die Verwaltung der Kinogruppe in Hamburg am Montag. Dennoch steht der Termin aus mehreren Gründen auf wackeligen Beinen.

Hamm - Das Cinemaxx reagierte auf eine missverständliche Aussage vom Sonntag mit diesen Worten: "Wir freuen uns, dass erste Bundesländer Wiederöffnungstermine für Kinos genannt haben. So dürfen die Kinos in NRW ab dem 30. Mai wieder öffnen, und das Cinemaxx Hamm wird hier dabei sein." 

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann hatte in einem Pressegespräch bezweifelt, dass das Hammer Kino am 30. Mai - wie von der NRW-Landesregierung angestrebt - tatsächlich wieder öffnen werde. Damit habe er aber keine Aussage des Cinemaxx aufgegriffen, sondern die Umsetzung wegen der wirtschaftlichen Problematik infrage gestellt, erklärte ein Stadtsprecher auf Nachfrage von WA.de.

Was sicher nicht ganz unberechtigt ist: Cinemaxx-Sprecherin Ingrid Breul-Husar hat abseits vom Zieldatum keine konkreten Informationen zur Umsetzung vor Ort und bleibt lieber allgemein:

"Wir freuen uns auf weitere konkrete Aussagen der Länder (Termin aber auch lokale Vorgaben/Auflagen) mit Blick auf die Wiederöffnung unserer Kinos. Kernbestandteil unserer Wiedereröffnung wird ein Sicherheits- und Hygienekonzept sein, da die Gesundheit von unseren Mitarbeitern und Gästen für uns höchste Priorität hat. Zudem werden wir alles dafür tun, ein ausreichendes Filmprogramm anzubieten."

Nieuwdorp bezweifelt Kino-Neustart am 30. Mai

Diese Aussagen deuten darauf hin, dass der Neustart in Hamm nicht zwangsläufig am 30. Mai erfolgen muss - selbst wenn die Massentestsergebnisse bei Westfleisch keinen Stopp der Lockerungen brächten und selbst wenn das für den Standort Hamm speziell erarbeitete Abstands- und Hygienekonzept den Anforderungen gerecht werden sollte.

Denn nach Angaben von Hubert Nieuwdorp, der viele Jahre Kinos in Hamm führte sowie aktuell eines der beiden Autokinos in Hamm und in Lippstadt das derzeit stillgelegte Cineplex betreibt, will der Hauptverband deutscher Filmtheater (HDF) einen einheitlichen Neustart aller deutschen Kinogruppen erreichen ("Da wird es wohl keine Ausnahmen geben"). 

Das liege vor allem daran, dass die Filmverleiher ohne einen entsprechenden Vorlauf kein angemessen starkes Programm parat hätten. Nieuwdorp: "Man muss dem Publikum doch etwas bieten, und das können nicht dieselben Sachen sein wie derzeit die Autokinos."

Apropos: Der erste Blockbuster könnte des "neuen" Kinojahres Christopher Nolans neues Werk "Tenet" werden; er soll am 16. Juli starten. Der Bundesstart des wegen der Corona-Krise mehrfach verschobenen neuen James-Bond-Films ist für November 2020 vorgesehen.

Strenge Kino-Auflagen der Landesregierung

Nieuwdorp selbst wird den Termin für sein Haus den HDF-Vorgaben anpassen, weil es sich andernfalls wirtschaftlich nicht lohnen würden, betont er. Denn die zu erfüllenden Auflagen seien extrem streng. Im entsprechende Text der Landesregierung heißt es dazu wie folgt:

"Ab dem 30. Mai soll Kinos (...) eine Wiedereröffnung ermöglicht werden, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern gewährleistet werden kann und die Einrichtungen ein Zutrittskonzept für den Einlass sowie das Verlassen der Häuser vorlegen können. Das von den Häusern vorzulegende Zutrittskonzept sieht u.a. vor, dass zwischen haushaltsfremden Besuchern jeweils zwei Sitzplätze freizuhalten sind und Vorkehrungen zum Schutz der im Bühnenbereich tätigen Personen getroffen werden. Zudem soll verstärkt Ordnungspersonal eingesetzt werden, um Menschenansammlungen im Warte- und Pausenbereich zu verhindern."

Im Kino müssten also zudem die Spielzeiten entsprechend abgestimmt und eine höhere Anzahl von Ordnern gewährleistet werden. Das alles sei ein "Riesenaufwand", klagt Nieuwdorp. Von 200 Plätzen in einem Saal könne er so maximal 80 verkaufen, nennt er ein Beispiel. Die Hygienevorgaben seien da noch das kleinste Problem.

Autokinos noch eine Weile in Hamm am Start

Zwei Autokinos in Hamm: Eindrücke vom Premierenabend

Für die Übergangszeit haben die Filmfans aus Hamm und der Umgebung ja noch ihre Autokinos. Während "Welcome to my Cinema" auf dem DuPont-Gelände in Uentrop am Mittwochabend nach erfolgreichen 14 Tagen unwiderruflich endet, bleibt Nieuwdorps Cineplex-Angebot an den Zentralhallen noch zwei Wochen vor Ort. Beide Anbieterteams zeigen sich mit dem Zuspruch zufrieden bis begeistert.

Für Infos und Tickets klicken Sie bitte hier (Zentralhallen) oder hier (Uentrop).

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare