Schwierige Situation an Baustelle vor Musikschule

Kein Durchkommen von Süden aus: Baustelle an der Kreuzung vor der Musikschule

+
Aufgrund der Baustelle ist eine wichtige Verkehrsachse überlastet.

An der Kreuzung von Ostenallee und Nordring ist es noch enger als bisher geworden: Die Baustelle ist weiter in die Kreuzung vor der Musikschule gerückt. Hier sind die wichtigsten Infos im Überblick.

Hamm - Die beiden stadteinwärts führenden Fahrspuren der Ostenallee  sind gesperrt, der Auto- und Busverkehr wird einspurig über die Gegenfahrbahn geführt; eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

So ist die Situation für

  • Autofahrer von Süden aus: Sie können die Heßlerstraße nicht mehr geradeaus durchfahren. Stattdessen wird der Verkehr über Marker Allee, Widumstraße und Ostenallee auf den Nordring geführt.
  • Autofahrer von Norden aus: Sie können die Heßlerstraße weiterhin passieren.
  • Fußgänger und Radfahrer:  Für sie ist die Situation besonders schwierig. Auf der Ostenallee ist für sie auf der nördlichen Straßenseite kein Durchkommen mehr. Wer in die Innenstadt will, muss per Ampel auf die Südseite wechseln. Die Grünphase dauert zehn Sekunden, dann folgen eine Minute und 20 Sekunden Rot.

Die Situation soll bis November so bleiben.

Die Stadt geht derzeit davon aus, dass die aktuelle Baustellensituation bis Mitte November anhalten wird. Man setze darauf, dass die Verkehrsteilnehmer auf Parallelstrecken ausweichen.

Der Grund für die Baustelle ist die Notwendigkeit, die Kanäle zu sanieren - laut Lippeverband war das aufgrund der Bausubstanz nötig. Zudem waren sie zu klein und überlastet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare