Wenn selbst Clowns Trauer tragen

Spaß beiseite... endgültig: Karneval in Hamm fällt komplett aus

In Hamm tragen in diesem Jahr selbst Clowns Trauer. (Symbolbild)
+
In Hamm tragen in diesem Jahr selbst Clowns Trauer. (Symbolbild)

Der 11.11. ist fest in allen närrischen Terminkalendern eingetragen. Eigentlich starten die Karnevalisten dann auch in Hamm in ihre fünfte Jahreszeit. Schunkeln, singen, lachen ist angesagt – eigentlich.

Hamm – In Hamm hat sich das Festkomitee Hammer Karneval nun darauf verständigt, die Session 2020/2021 komplett ausfallen zu lassen. Auch wenn kleinere karnevalistische Kulturveranstaltungen, die den Vorgaben der Coronaschutzverordnung sowie den gebilligten Hygienekonzepten entsprechen, stattfinden könnten, legen die Hammer Karnevalisten die Narrenkappe zur Seite. „Wir werden nichts veranstalten“, sagt der Präsident des Komitees, Eckhard Schüler. Nachdem nun auch das Maximare geschlossen hat, haben die Narren den beliebten Karnevalsauftakt abgesagt.

Trotz aller Ungewissheit hatten die Karnevalisten lange darauf gehofft, Karneval in irgendeiner Form feiern zu können und entsprechende Pläne gemacht. „Die bleiben nun alle in der Schublade, die Gesundheit der Menschen ist das Wichtigste“, sagt Schüler. Das gilt besonders für das Zelt auf dem Marktplatz, den Rathaussturm oder kleinere Veranstaltungen.

Das weiter amtierende Stadtprinzenpaar Uwe II. Stomin und Stefanie I. Wagner hat in der anstehenden Session wenig zu tun.

Schüler will auch keine Videokonferenz zur Karnevalseröffnung durchführen: „Das bringt nichts und widerspricht dem Geist des Karnevals.“ Das Stadtprinzenpaar des vergangenen Jahres, Uwe II. Stomin und Stefanie I. Wagner, werde bei wichtigen Veranstaltungen dabei sein und repräsentieren, das gleiche gelte für das Kinderprinzenpaar Jonas I. und Fabienne I.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare