Wieder die Kaufland-Kreuzung in Hamm...

25-Jähriger kracht mit Audi vor Ampel und wirft Kennzeichen weg

Frontal gegen einen Ampelmast krachte ein junger Autofahrer im Hammer Westen.
+
Frontal gegen einen Ampelmast krachte ein junger Autofahrer im Hammer Westen.

Mitten in der Nacht ist ein junger Autofahrer im Hammer Westen frontal gegen einen Ampelmast gekracht. Jetzt hat er nicht nur den Schaden, sondern auch Scherereien mit der Polizei am Hals.

Hamm-Westen - Nach Aussagen von Zeugen fuhr der 25-jährige Audi-Fahrer am frühen Dienstagmorgen gegen 0.40 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit die Kamener Straße in nördliche Richtung entlang, missachtete an der „Kaufland-Kreuzung“ eine rote Ampel und bog nach rechts in die Wilhelmstraße ab. Dort verlor der Hammer die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen den Mast einer Ampelanlage.

Zeugen beobachteten ferner, wie der Fahrer nach dem Unfall ausstieg, das hintere Kennzeichen des Audis abriss und wegwarf - vermutlich wollte er dadurch seine Identität vertuschen, so Polizeisprecherin Hannah Reineke. Denn: Der 25-Jährige war alkoholisiert und stand zudem unter dem Verdacht, auch Drogen konsumiert zu haben. Er wurde vor Ort angetroffen, verweigerte allerdings einen Drogentest. Der 25-Jährige wurde zwecks einer Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus gebracht.

Einen gültigen Führerschein habe er übrigens auch nicht, wie die Polizei erfuhr.

In Hamm gegen Ampelmast gekracht: Zweiter Unfall auf Kreuzung

Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 6500 Euro. Neben der Polizei war auch die Feuerwehr im Einsatz, weil aus dem Audi ausgelaufene Betriebsstoffe die Straße verunreinigten.

Gegen den 25-Jährigen wird jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss ermittelt.

An der aktuellen Unfallstelle war vor wenigen Tagen auch eine Radfahrerin verunglückt; sie wurde von einem Lkw angefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare