Neue Regeln in Corona-Zeiten

Jugendzentren öffnen wieder - So streng sind die Auflagen

Ab 15. Juni dürfen alle Hammer Jugendzentren wieder öffnen - hier das Haus in Rhynern.
+
Ab 15. Juni dürfen alle Hammer Jugendzentren wieder öffnen - hier das Haus in Rhynern.

Am kommenden Montag, 15. Juni, öffnen die sieben Jugendzentren der Stadt Hamm wieder ihre Türen für Kinder und Jugendliche. Auch sie natürlich unter besonderen Hygienemaßnahmen und mit eingeschränkten Angeboten.

Hamm - Alle städtischen Jugendzentren haben umfassende Hygienekonzepte für ihre Wiederöffnung entwickelt, die geänderte Öffnungszeiten und besondere Maßnahmen zur Infektionsvermeidung beinhalten, teilte die Stadt am Montag mit. Auf Grundlage der Konzepte sollen Angebote sowohl analoger Form vor Ort als auch in digitaler Form, zum Beispiel über Social Media (Instagram, Facebook...) stattfinden.

Digital werden Angebote stattfinden, die derzeit nicht gemeinsam durchgeführt werden können. Dazu zählt zum Beispiel gemeinsames Kochen. Zu den Angeboten vor Ort zählen Jugendberatung, Bewerbungshilfe und Hausaufgabenhilfe auf der einen Seite sowie Angebote auf den Freiflächen wie kontaktlose Bewegungs- und Kreativspiele oder Outdoor-Kino.

Jede Menge Einschränkungen:

Die Angebote vor Ort finden unter einigen Einschränkungen statt: Die Zahl der möglichen Teilnehmer wird reduziert und an die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten angepasst, die Teilnahme ist grundsätzlich nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Eine Anmeldung ist grundsätzlich vor Ort im jeweiligen Jugendzentrum möglich, die Zentren regeln zusätzlich individuelle Anmeldeformen via Telefon und/oder E-Mail; die dazugehörigen Informationen werden auf den Homepages und Social Media-Kanälen veröffentlicht. Im Rahmen der Öffnung wird es vorerst keinen klassischen "Offenen Bereich" in den einzelnen Einrichtungen geben.

Die Kontaktdaten der Kinder und Jugendlichen werden aufgenommen und zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten aufbewahrt. Besucher mit Erkrankungserscheinungen erhalten keinen Zutritt. Innerhalb der Räumlichkeiten gilt generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, im Freien benötigen die Kinder und Jugendlichen keinen Mund-Nasen-Schutz. - WA

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare