16-Jährige hauen nach Unfall ab

Verbotene Spritztour mit Mamas Auto endet an Hauswand

+
Die Hauswand nach der Kollision.

Mitten in der Nacht machten zwei 16-Jährige eine illegale Spritztour durch Hamm. Das blieb nicht folgenlos; doch die Burschen selbst hatten Glück im Unglück.

Hamm-Norden - Wie die Polizei mitteilte, beobachtete eine Zeugin am Dienstagfrüh gegen 4 Uhr auf dem Bockumer Weg einen Autounfall. Weil die beiden Insassen das Weite suchten, alarmierte die 59-Jährige eine Streifenwagenbesatzung.

Das war passiert:

Der Fahrer eines Renault war vom Bockumer Weg nach links in den Kleinen Sandweg abgebogen. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Hauswand eines Mehrfamilienhauses. Anschließend stiegen die zwei Jugendlichen aus dem Fahrzeug aus und flüchteten zu Fuß vom Unfallort.

Das passierte dann:

Die Polizeibeamten konnten die Jugendlichen in Höhe des Karlsplatzes antreffen: Es handelt sich um zwei 16-Jährige aus Hamm.

Brüder (8/5) schnappen sich nachts Papas Chrysler - und krachen in Anhänger

Während die beiden unverletzt blieben, entstand an der Hauswand Sachschaden in nicht bekannter Höhe. Der Renault wurde stark beschädigt und ist nicht mehr fahrbereit.

Der Renault nach der Kollision.

Und nun?

Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Er wurde von den Polizisten zu seiner Mutter gebracht, die die Besitzerin des Renaults ist. - WA

Lesen Sie auch:

Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück

Sauerstoff-Patient zündet Zigarette an - schwerste Verletzungen

Zwei Verletzte bei Unfall auf dem Caldenhofer Weg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare