DAK Dance Challenge

Josée aus Hamm tanzt sich zum NRW-Sieg - Geht sogar noch mehr?

Hip-Hop-Freestyle: Josée Hempel aus Hamm genießt es, zu tanzen – sie träumt zwar von einer Karriere als Tänzerin, macht aber erst einmal Fachabitur und dann eine Ausbildung als Erzieherin.
+
Hip-Hop-Freestyle: Josée Hempel genießt es, zu tanzen – sie träumt zwar von einer Karriere als Tänzerin, macht aber erst einmal Fachabitur und dann eine Ausbildung als Erzieherin.

Josée Hempel aus Hamm hat mit ihrem Freestyle-Tanzvideo bei der DAK Dance Challenge den NRW-Sieg geholt. Bis Sonntag, 27. Juni, läuft die Abstimmung für den Bundessieg.

Hamm - „Beweg Dein Leben“ lautet das Motto des Tanz-Wettbewerbs der DAK, denn „Tanzen macht Kinder und Jugendliche stark, fördert das Selbstbewusstsein, die Ausdauer und Motivation, um neue Ziele zu erreichen“. Mit diesen Worten wirbt Schirmherrin Motsi Mabuse, ihres Zeichens professionelle Tänzerin, für die Dance Challenge der Krankenkasse.

Hamm – Die 18-jährige Josée Hempel aus Hamm ist ein gutes Beispiel für diese These: Ihr Hip-Hop-Freestyle-Dance-Video zu Kaytranadas Titel „Need it“ brachte Josée bei dem Wettbewerb den Sieg in der Altersklasse der Teenager in ganz NRW ein. Ihr stimmungsvolles Bewerbungsvideo hatte sie gemeinsam mit Marius Kühler gedreht und auf die Wettbewerbsseite hochgeladen.

Eine strenge Choreografie gab es dabei nicht. „Ich mochte das Lied zu der Zeit sehr, habe mich vor die Kamera begeben und einfach intuitiv losgelegt.“ Echter Freestyle eben. Dass sie so spontan eine erfolgreiche Performance abliefern kann, liegt sicherlich auch daran, dass sie bereits seit fast sechs Jahren tanzt. Und zwar offenbar ziemlich gut, denn sie vermittelt zweimal wöchentlich ihr Wissen und ihr Können in einem Kurs an Kinder weiter.

Schülerin aus Hamm tanzt sich zum NRW-Sieg: Keine strenge Choreographie

Coronabedingt war natürlich auch ihr Training ziemlich eingeschränkt. Behelfsmäßig tanzte man per Videokonferenz, um nicht vollends einzurosten. Ob Josée die Hoffnung hat, „entdeckt“ zu werden und Karriere als professionelle Tänzerin auf der Bühne oder in Film und Fernsehen zu machen? Sie lacht: „Natürlich, wer träumt nicht davon?“ Dann wird die junge Frau wieder ernst: „Erstmal mache ich jetzt mein Fachabitur am Elisabeth-Lüders-Kolleg. Und danach freue ich mich auf meine Ausbildungsstelle zur praxisintegrierten Erzieherin.“

Nichtsdestotrotz blickt Josée gespannt auf die Ermittlung des Bundessiegers der DAK Dance Challenge. Bis zum 27. Juni kann jeder für seinen Favoriten abstimmen. Wer den Wettbewerb gewonnen hat, wird am 1. Juli bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare