Jede Menge Schweine auf der Autobahn 2 in Hamm

+
Viehtransport mit 100 Schweinen kippt auf der A2 um.

[Update 19.20] HAMM - Ein Viehtransporter mit 100 Schweinen ist am Freitagmittag auf der Autobahn 2 in Höhe Hamm-Rhynern umgkippt. Seit 14.15 Uhr war die Fahrbahn in Richtung Hannover komplett blockiert. Die Sperrung blieb bis ungefähr 17 Uhr bestehen.

Rund 30 Schweine liefen nach Auskunft der Polizei auf den Fahrstreifen herum. Passanten und Autofahrer unterstützten die Einsatzkräfte dabei, die Tiere in Schach zu halten. 70 Schweine befanden sich noch in dem Transporter und wurden auf einen anderen Lkw umgeladen. Der Fahrer des umgekippten Lastzugs wurde offenbar nicht verletzt. Die Autobahn-Auffahrt in Rhynern war in Richtung Hannover ebenfalls gesperrt.

Wegen der gesperrten Richtungsfahrbahn hatte die Polizei empfohlen, ab der Anschlussstelle Hamm über die U66 zu fahren. Allerdings waren dadurch sowohl die Werler Straße als auch die Rhynerner Straße so stark befahren, dass sich auch dort Staus gebildet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare