Nicht verunsichern lassen, sondern informieren!

Coronavirus: Kontakte und Infos für Bürger in Hamm

Hinweise wie diese sind inzwischen vielerorts zu sehen - verbunden mit solchen Hinweisen: "Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig - wir verzichten auf das Händeschütteln und schenken Ihnen ein Lächeln".
+
Hinweise wie diese sind inzwischen vielerorts zu sehen - verbunden mit solchen Hinweisen: "Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig - wir verzichten auf das Händeschütteln und schenken Ihnen ein Lächeln".

Noch wurde es in Hamm kein Fall gemeldet, doch das Coronavirus ist auch bei uns allgegenwärtig. Sie leben in dieser Stadt? Dann sollten Sie diese wichtigen Informationen kennen und beherzigen.

Hamm - Während vielerorts in NRW Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet und gravierende Folgen diskutiert werden, bereiten sich Fachleute, Firmen und Bürger in Hamm in diesen Tagen auf die wahrscheinliche Akutsituation in der Stadt vor. Grundsätzlich besteht weiterhin kein Grund zur Panik: Die Erkrankung ist in den allermeisten Fällen mit einer „normalen“ Grippe oder schweren Erkältung vergleichbar; das Sterberisiko extrem gering. Viele Bürger in Hamm lassen sich durch die intensive Berichterstattung aber stark verunsichern - daher haben wir hier die wichtigsten Informationen für Sie übersichtlich gebündelt:

Die Stadt Hamm beobachtet die Situation sehr genau und steht mit dem Robert-Koch-Institut sowie mit der Landeszentrale für Gesundheit in ständigem Kontakt.

In Hamm besteht zwischen Gesundheitsamt, Feuerwehr und den Kliniken ein ständiger Austausch: Gemeinsam sind die verschiedenen Stellen auf ein mögliches Auftreten in Hamm gut vorbereitet. Ein Krisenstab tagt regelmäßig.

Sie vermuten eine Ansteckung bei sich? Dann gehen Sie nicht direkt zum Arzt, sondern nutzen zunächst das Telefon - so schützen Sie sich und andere:

  • Erster Ansprechpartner ist Ihr Hausarzt! Er geht mit Ihnen eine Checkliste durch und bespricht mit Ihnen die nächsten Schritte.
  • Ist der Hausarzt nicht erreichbar, wählen Sie die 116117 (ohne Vorwahl, kostenfrei): Dort erhalten Sie Informationen über die nächstgelegenen Notfalldienstpraxen oder die Möglichkeiten eines Hausbesuches.
  • Die Nummer der Hammer Notfallpraxis lautet 02381/3053942.

Sie hatten Kontakt mit einem infizierten Menschen? Dann rufen Sie (auch ohne Krankheitsanzeichen) unverzüglich das Gesundheitsamt an - Telefon 02381/17-6444.

Fragen von Institutionen, Krankenhäusern oder Ärzten beantworten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes unter der Telefonnummer 02381/17-6441. (Eine medizinische Beratung findet dort nicht statt.)

Das NRW-Gesundheitsministerium bietet unter der Telefonnummer 0211/8554774 ein „Bürgertelefon Coronavirus“ an.

Weitere allgemeine Informationen:

Wie kann ich mich schützen?

Wie sieht das Krankheitsbild aus?

Wann gibt es einen Impfstoff?

Können Haustiere das Virus übertragen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare