Markt-Angestellten verletzt

Mitarbeiter und Kunde stellen Dieb in Supermarkt - der wehrt sich massiv, bis die Polizei kommt

Polizeischriftzug
+
Symbolbild

[Update] Durch ihr beherztes Eingreifen haben zwei Mitarbeiter des Nettos an der Heessener Straße und ein Kunde einen Dieb gestellt und so lange festgehalten, bis die Polizei ihn festnehmen konnte.

Heessen - Er kann es offenbar nicht lassen. Ein der Polizei aufgrund mehrerer bereits begangener Diebstahlsdelikte bestens bekannter 31-jähriger Mann aus Hamm wurde am Mittwochabend vorläufig festgenommen, nachdem er im Netto an der Heessener Straße diverse Lebensmittel gestohlen hatte. Dass er überhaupt festgehalten werden konnte, ist dem beherzten Eingreifen von zwei Mitarbeitern des Discounters und eines Kunden zu verdanken. Ein Beteiligter wurde dabei verletzt.

Als der Dieb sich am Mittwochabend kurz vor Ladenschluss gegen 21.20 Uhr mit seinen Lebensmitteln aus dem Staub machen wollte, wurde eine Mitarbeiterin im Netto-Markt auf den Mann aufmerksam. Sie sprach ihn an, dass er seine Ware bezahlen müsse. Daraufhin ergriff der Dieb die Flucht. Wie der Schilderung der Polizei zu entnehmen ist, schalteten mehrere Anwesenden – die Mitarbeiterin, ein hinzu eilender Kollege und ein Kunde – schnell und hielten den Räuber fest. Dieser wehrte sich massiv und verletzte dabei den Netto-Mitarbeiter

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Täter schließlich vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet. Hintergrund: Als räuberischer Diebstahl gilt ein Diebstahl, wenn der Dieb nicht nur ertappt wird, sondern dann das Diebesgut nicht zurücklässt, sondern versucht, mit der Beute zu flüchten – dazu gehört mitunter auch der Sachverhalt, dass der Täter sich gegen das Festhalten wehrt.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, war der Hammer vor der Tat am Mittwoch bisher stets in der Innenstadt und auf der Wilhelmstraße im Hammer Westen in Erscheinung getreten. „In Heessen war es jetzt das erste Mal“, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare