In Hamm brennen schon wieder Container - Feuerwehr im Einsatz

Feuerwehr Hamm Symbolfoto
+
Brandstifter forderten die Hammer Feuerwehr am Wochenende.

Mindestens an zwei Stellen im Hammer Stadtgebiet brannten am Wochenende wieder große Container. Die Feuerwehr war im Einsatz, die Polizei sucht Zeugen.

Hamm - Die erste Meldung eines Containerbrands kam am späten Freitagabend mal wieder aus Bockum-Hövel. Gegen 23.40 Uhr beobachtete ein Zeuge auf der Rautenstrauchstraße, wie „vier dunkel gekleidete Jugendliche einen unbekannten Gegenstand“ in einen Papiercontainer warfen. Laut Polizei liefen anschließend in Richtung Norden davon. Kurz davor habe sich auch ein Mann mit einem Hund dort aufgehalten.

In welchem Zusammenhang die Personen mit dem Brand stehen, sei noch Gegenstand der Ermittlungen, heißt es. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen; weiterer Sachschaden entstand nicht. Inbesondere in Bockum-Hövel war es in den vergangenen Monaten mehrfach zu solcherlei Vorfällen gekommen (für Beispiele hier klicken und hier klicken).

Eine weitere Meldung erreichte die Einsatzkräfte in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Nach Polizeiangaben zündeten Unbekannte auf der Lange Straße gegen 3 Uhr einen Altpapiercontainer an. Auch dort löschte die Feuerwehr das zerstörte Behältnis. Mehrere Personen hatten den Container zuvor vom Grundstück eines Mehrfamilienhauses auf die Fahrbahn geschoben. Ein Anwohner bemerkte das brennende Objekt und verständigte Polizei und Feuerwehr.

In Hamm brennen Container: Polizei hofft auf Zeugen

Hinweise zum Tatgeschehen in beiden Fällen und zu den beobachteten Personen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen. - han/WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare