1. wa.de
  2. Hamm

Illegales Glücksspiel: Rekordverdächtig viele manipulierte Automaten in Hamm beschlagnahmt

Erstellt:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Die Stadt Hamm hat im vergangenen Jahr beachtlichen Erfolg im Kampf gegen illegales Glückspiel erzielt.

Hamm - 88 manipulierte Spielautomaten wurden beschlagnahmt und 42 davon bereits zerstört. Diese Werte sind die höchsten innerhalb der zurückliegenden Jahre. Ob es sich auch um Rekordzahlen für Hamm handelt, konnte ein Stadtsprecher am Mittwoch nicht abschließend bestätigen. In 2022 gab es in insgesamt 58 Kontrollen im ganzen Hammer Stadtgebiet, 45 davon in Spielhallen. Bei 13 Kontrollen wurden letztlich illegale Geräte beschlagnahmt.

Riesiger Schaden durch Aktionen der Stadt verhindert

Die Geräte hatten jeweils einen geschätzten Wert von 800 bis 1.500 Euro. Die Stadt geht darüber hinaus davon aus, dass pro manipuliertem Automat im Jahr ein Umsatz in hohem fünfstelligen Bereich möglich war. Den Betreibern sind durch den Einsatz der Stadt also sehr wahrscheinlich Einnahmen in Millionenhöhe entgangen.

Wie sind solche exorbitanten Umsätze aber möglich? Oftmals sind bei solchen Geräten durch den Einbau von spezieller Technik, etwa sogenannten „Russen-Chips“, die Gewinn- und Verlustgrenzen ausgehebelt. Spieler können so in einer Stunde mitunter bis zu 20.000 Euro verlieren. Bei den illegal umgebauten Automaten handelt es sich in der Regel um Altgeräte aus dem (zumeist osteuropäischen) Ausland.

Noch immer über 500 Automaten in Hamm

Die illegalen Geräte werden von der Stadt zunächst beschlagnahmt und nach einer Aufbewahrungsfrist verschrottet. So soll sichergestellt werden, dass die manipulierten Automaten oder Teile von ihnen nicht wieder in den Umlauf kommen.

2022 wurden 38 zuvor sichergestellte Automaten öffentlichkeitswirksam am Recyclinghof am Lausbach zertrümmert. Eine solche „Abschreck“-Aktion ist auch für dieses Jahr wieder geplant.

In Hamm gib es nach Angaben der Stadt übrigens noch immer über 500 angemeldete Spielautomaten – und darüber hinaus mutmaßlich etliche weitere manipulierte Geräte. Deshalb dürfte es 2023 auch wieder umfangreiche Kontrollen geben, um Spieler vor unzulässigen Verlusten und hohem finanziellen Schaden zu schützen.

Auch interessant

Kommentare