Beteiligter gesucht

Unfassbar rücksichtslos: Motorradfahrer hat riesiges Glück nach illegalem Autorennen

Die Polizei Hamm sucht einen dunkelblauen Mercedes mit Wuppertaler Kennzeichen.
+
Die Polizei Hamm sucht einen dunkelblauen Mercedes mit Wuppertaler Kennzeichen.

Diese Rücksichtslosigkeit hätte leicht nicht nur ein Mensch mit dem Leben bezahlen können. Dass am Ende nach einem illegalen Autorennen in Pelkum niemand ernsthaft verletzt wurde, gleicht einem Wunder.

Hamm - Die Hammer Polizei berichtet von einem rücksichtslosen Autorennen, das sich zwei Pkw am Samstagabend um 19.38 Uhr auf der Bönener Straße in Richtung Hamm geliefert haben. Demnach haben die beiden Autofahrer schon den ganzen Verlauf der Landesstraße von Bönen kommend immer wieder gefährlich überholt und sich ein echtes Rennen mit hohem Tempo geliefert. Einer der Beteiligten ist ein 43-Jähriger aus Hamm, der andere Fahrer wird noch gesucht.

Hammer überholt an unübersichtlicher Stelle - dann knallt es

Die irre Fahrt des BMW aus Hamm und des dunkelblauen Mercedes-Kombi mit Wuppertaler Kennzeichen spitzte sich kurz vor dem Kreisverkehr der Bönener Straße / Ecke Kamener Straße zu. In Höhe des Kommunalfriedhofs lag der 43-Jährige aus Hamm hinter dem Mercedes und überholte ihn an dieser unübersichtlichen Stelle, um vor dem Mercedes durch den Kreisverkehr zu rasen. Beim Überholen fuhr der BMW bis kurz vor der Ausfahrt des Kreisverkehrs auf der Gegenfahrbahn.

Darauf bogen dann allerdings auch zwei Motorradfahrer ab, die zuvor den Kreisverkehr durchquert hatten und in Richtung Bönen weiterfahren wollten. Einer der Motorradfahrer konnte dem BMW aus Hamm nach Polizei-Angaben nicht mehr ausweichen, kam mit seiner Honda zu Fall und stieß mit dem BMW zusammen.

Mercedes-Fahrer kümmert sich nicht um Unfallopfer

Wie durch ein Wunder blieb der 44-jährige Motorradfahrer aus Hamm bei dieser Kollision unverletzt. Sein Motorrad war danach aber nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Während der BMW-Fahrer angesichts des Zusammenstoßes vor Ort blieb, fuhr der dunkelblaue Mercedes-Kombi mit Wuppertaler Kennzeichen in unbekannte Richtung weiter, ohne sich um mögliche Unfallopfer zu kümmern.

Der Führerschein und der BMW des Unfallverursachers wurden durch die Polizei einbehalten. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm telefonisch unter der 02381 916-0 oder als E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen. 

L665: Immer wieder Unfälle nach Überholmanövern

Auf der L665, die auf Hammer Gebiet die Bönener Straße ist, dann in Richtung Bönen zur Hammer Straße und dann zur Pelkumer Straße wird, ereignen sich immer wieder schwere Unfälle. Vor allem, weil die in Teilen schnurgerade Fahrbahn praktisch zum Überholen von langsameren Pkw oder Lkw einlädt. Auf der Strecke gilt teilweise Tempo 100, teilweise Tempo 70 und kurz vor dem Kreisverkehr Tempo 50. Oftmals rasen die Autos von Bönen kommend aber mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit auf den Kreisel in Pelkum zu und auch hindurch.

Bei einem missglückten Überholvorgang ist ein damals 65-Jähriger Motorradfahrer im Sommer 2020 unweit der jetzigen Unfallstelle schwerst verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare