1. wa.de
  2. Hamm

ICE-Sprinter nach Köln und Berlin sollen in Hamm halten

Erstellt:

Von: Alexander Schäfer, Jörn Funke

Kommentare

null
ICE2-Züge verbinden Köln, Hamm und Berlin. © dpa

Hamm - Die Züge der geplanten ICE-Sprinter-Linie Köln–Berlin sollen auch in Hamm halten. Die Deutsche Bahn stellte jetzt im Verkehrsausschuss des Landtags ihre Pläne für den Fernverkehr im nächsten Jahrzehnt vor. Die Bahn korrigierte damit ursprüngliche Pläne, den Halt in Hamm auszulassen.

Was die DB-Planer im Landtag vorstellten, wäre eine Angebotsverbesserung für Fernverkehrskunden in Hamm. Eine neue ICE-Linie 19 soll Köln und Berlin verbinden. Die Züge fahren als Sprinter im Zwei-Stunden-Takt und halten nur in Wuppertal, Hamm und Hannover. Ab 2021 sind nach Bahnunterlagen drei Zugpaare täglich geplant, ab 2025 sechs bis acht Zugpaare.

Initiative für den ICE-Halt

Die bisherige ICE-Linie 10 bleibt im Stundentakt bestehen. Alle zwei Stunden sollen neue ICE4-Züge eingesetzt werden, die fast doppelt so viele Sitzplätze wie bisher bieten. Dafür werden diese Züge nicht mehr in Hamm „geflügelt“ und fahren einheitlich nach Düsseldorf. Den Abschnitt nach Köln übernähme der Sprinter. Für die restlichen ICE bliebe die „Flügelung“ bestehen.

Bereits am 25. Juni will die Bahn die Planungsergebnisse und die verkehrliche Bewertung ihres Konzepts vorstellen. Für das zweite Quartal 2019 ist die Vorstellung eines gemeinsamen Fahrplankonzeptes für den Fern- und Nahverkehr ab 2021 geplant. Der Nahverkehr Westfalen-Lippe hatte im Vorfeld Kritik an den Plänen geäußert und erwartet negative Auswirkungen auf den Regionalverkehr.

Auch interessant

Kommentare