Lage spitzt sich zu - auch in Kitas

Corona schlägt inzwischen an 29 Hammer Schulen durch

Nordrhein-Westfalen, Übach-Palenberg: Schülerinnen und Schüler, einer davon mit einer Schutzmaske, bearbeiten Informatikaufgaben im Informatik-Grundkurs des Abiturjahrgangs am Carolus-Magnus-Gymnasium
+
Im Unterricht müssen fast alle Schüler inzwischen eine Maske tragen. Vor Corona-bedingten Ausfällen schützt das aber nicht komplett.

Derzeit vergeht in Hamm kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein neuer Corona-Rekordwert erreicht wird. Auch an den Schulen schlägt das zunehmend durch.

Hamm - Mit 528 Infizierten und einem Inzidenzwert von 236,2 wurden am Donnerstag die höchsten Zahlen in der bisherigen Corona-Pandemie in Hamm erzielt. Immerhin galten Schulen und Kindergärten weiterhin nicht als Stätten, in denen das Virus verbreitet wird. „Hier haben wir es grundsätzlich weiterhin mit Einzelfällen zu tun. An allen betroffenen Schulen und Kitas haben wir einstellige Infektionszahlen“, teilte die Stadt mit. (Corona-Spezialressort für Hamm.)

Die Liste der betroffenen Schulen wird hingegen immer länger. An der...

  • Albert-Schweitzer-Schule
  • Anne-Frank-Schule
  • Arnold-Freymuth
  • Beisenkamp
  • Bodelschwinghschule
  • Eduard-Spranger-BK
  • Elisabeth-Lüders-BK
  • Freiligrathschule
  • Friedrich-Ebert-Realschule
  • Friedrich-List-BK
  • Gymnasium Hammonense
  • Hanse-Kolleg
  • Hermann-Gmeiner
  • Johannesschule
  • Kappenbuschschule
  • Karlschule
  • K.-Adenauer-Realschule
  • Märkisches Gymnasium
  • Martin-Luther-Schule
  • Overbergschule
  • Realschule Bockum-Hövel
  • Realschule Heessen
  • Schillerschule
  • Selmigerheideschule
  • Sophie-Scholl-Schule
  • St. Franziskus-BK
  • Talschule
  • Waldorfschule
  • Wilhelm-Busch

... waren am Donnerstag Schüler und/oder Lehrer betroffen.

Ebenso gab es Coronafälle in folgenden elf Kitas: Kita Große Werlstraße, Unter dem Regenbogen, Abenteuerland (Friesenstr.), DRK-Kita Räuberhöhle, St. Victor, Sterntaler Bockum-Hövel, Awo-Kita Lange Str., Johanniter-Kita, Ev. Kita Abraham, Ev. Kita Johannes und Martin-Luther-Kita.

Coronafälle in Hamm: Und was ist mit den Seniorenheimen?

Die Infektionswelle macht auch nicht vor den Hammer Seniorenheimen halt. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, gebe es derzeit Infektionsfälle an fünf Senioreneinrichtungen. Hier seien jeweils maximal drei Personen infiziert, mehrheitlich aus den Mitarbeiterschaften. „Das heißt, auch hier können wir Stand jetzt nicht von ,Ausbrüchen’ in den Einrichtungen sprechen, so Stadtsprecher Lukas Huster.

Coronafälle in Hamm - aktuelle Verteilung nach Altersgruppen:

  • Anzahl Infizierte 0 bis 9 Jahre: 42
  • Anzahl Infizierte 10 bis 19 Jahre: 81
  • Anzahl Infizierte 20 bis 29 Jahre: 90
  • Anzahl Infizierte 30 bis 39 Jahre: 66
  • Anzahl Infizierte 40 bis 49 Jahre: 89
  • Anzahl Infizierte 50 bis 59 Jahre: 72
  • Anzahl Infizierte 60 bis 69 Jahre: 43
  • Anzahl Infizierte 70 bis 79 Jahre: 26
  • Anzahl Infizierte 80 bis 89 Jahre: 15
  • Anzahl Infizierte über 90 Jahre: 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare